06.11.2016, 00:00 Uhr

Fallen für Mütter mit Kinderwägen

Am Hauptplatz bescheren die vier Extra-Parkplätze Müttern mit Kinderwegen einen Umweg oder einen riskanten Schritt auf die Fahrbahn.

Mit dem Kinderwagen durch Neunkirchen: die teils lebensgefährlichen Stolpersteine für einen Innenstadt-Bummel.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. NEUNKIRCHEN. Schon einmal stellte sich die ehemalige Grüne-Gemeinderätin Birgit Haidenwolf mit Tochter Mira im Kinderwagen als Testperson für die Bezirksblätter zur Verfügung. Dabei wurde vor allem die Kinderwagentauglichkeit von Cafés und Restaurants ins Visier genommen.
Dieses Mal führte der Weg zum neuen Müller-Kaufhaus und über den Panoramapark zum Hauptplatz. Dabei fielen ärgerliche bis lebensgefährliche Mängel auf.

Ärgernis 1

Der Weg zum Panoramapark von der Ritterkreuzung kommend: Es gibt in dem Bereich keinen Schutzweg über die Schraubenwerkstraße als Verbindung des Kaufhauses Müller-Panoramapark.

Ärgernis 2

Wer es sicher geschafft hat mit Kinderwagen die Schraubenwerkstraße zu überqueren, muss sich bei der Zufahrt zum Panoramapark mit dem Kinderwagen die Fahrbahn mit den Autos teilen!

Ärgernis 3

Auch am Hauptplatz ist nicht alles eitel Wonne. "Es wurden hier vier zusätzliche Parkplätze geschaffen. Wenn ich von der Wienerstraße aus zum Eduscho möchte, muss ich entweder um die Pestsäule herum laufen, oder um die Autos rum", so Birgit Haidenwolf. – Und dann kommt man wieder auf die Straße. Ein Sicherheitsrisiko!
Angemerkt sei, dass im Winter Eis und Schnee die Situation für Eltern mit Kinderwägen (und Rollstuhlfahrer) noch schwieriger gestalten.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.