Schicksale im Bezirk Neusiedl am See
187 Schicksale recherchiert von Fritz Radlspäck

Fritz Radlspäck mit seinem Buch - er hat fünf Jahre an dem Werk gearbeitet.
2Bilder
  • Fritz Radlspäck mit seinem Buch - er hat fünf Jahre an dem Werk gearbeitet.
  • Foto: Titz
  • hochgeladen von Charlotte Titz

Der Golser Fritz Radlspäck hat fünf Jahre lang an seinem Buch "Nicht systemkonform. Menschen und Schicksale – 1938-1945" gearbeitet. Es erscheint am 2. April. 

GOLS. Geschichte greifbar, begreifbar machen. Friedrich Radlspäck ist dies mit seinem Werk „Nicht systemkonform“ gelungen. Fünf Jahre lang recherchierte er für seine umfangreiche Dokumentation über die Schicksale von „nicht systemkonformen“ Menschen, die unter dem NS-Regime verfolgt wurden. Wie lange er definitiv zum Schreiben brauchte, weiß er gar nicht so genau.

Stück für Stück

"Das ging "nebenbei" immer von Stück zu Stück, so ist ein Manuskript entstanden, welches ich dann sortiert und in Kapitel aufgeteilt habe", erzählt er. "Da ich über 1000 Quellenverweise auf 372 Seiten habe, wäre alles andere Wahnsinn gewesen. Zwei Jahre lang habe ich zu Beginn aber nur recherchiert und gesammelt, dann ist erst die Entscheidung zu einer möglichen Veröffentlichung gefallen, weil soviel "Griffiges" zu Tage kam, was mir doch einige umfangreiche Biografien beschert hat. Zu manchen Menschen konnte ich nur die Personalien erheben. Vor etwa drei Jahren habe ich daher mit der Rohschrift begonnen und diese dann in den folgenden weiteren zwei Jahren je nach Recherchestand immer weiter ergänzt. Netto kann ich daher gar nicht sagen wie lange ich definitiv zum Schreiben gebraucht habe."

Nie fertig

Fritz Radlspäck ist auch davon überzeugt, dass er noch einiges an Material finden wird. "So ein Buch wird nie fertig sein", meint er. "Ich bin überzeugt davon, dass ich nach der Erstauflage des Buches weitere Hinweise zu manchen Personen und Kapiteln bekommen werde", so der Autor. 

Verschiedene Opfergruppen

In seinem Buch kommen Juden genauso vor wie Roma, NS-Justizopfer, NS-Euthanasieopfer, WiderstandskämpferInnen und noch so einige mehr. Fritz Radlspäck versuchte die Menschen wieder aufleben zu lassen, sie sozusagen "vorzustellen". "Für viele Menschen konnte ich umfangreiche oder kürzere Biografien erstellen", schildert Radlspäck. "Für andere bleiben bisher nur ihre Kerndaten übrig. Manche Schicksale konnten bis ins Detail geklärt werden, andere bleiben offen. Es war auf jeden Fall eine spannende Arbeit."  

Persönliches Interesse

Auf die Frage wie man überhaupt dazu kommt, so ein Buch zu schreiben meint Fritz Radlspäck: "Ich hatte schon immer generelles Interesse an dieser Zeit. Außerdem habe ich durch persönliche Freundschaften mit Nachkommen innerhalb und außerhalb von Gols einige Geschichten gehört. Außerdem ist die Jugend sehr interessiert und es gab viele Fragen junger Golser über diese Zeit im Speziellen. Die Jugend will das wissen, was die Alten gerne zudecken wollen. Und meiner Meinung nach haben sie ein Recht darauf über die Geschichte ihres Heimatortes und der Menschen, die hier gelebt haben, etwas zu wissen."

Ausgehend von Gols

In dem Buch findet man Schicksale von 187 namentlich erwähnten Personen. Großteils handelt es sich um Golser, aber nicht nur. "Die Recherchen sind von Gols ausgegangen, aber da ich auch ihre Familien beleuchtet habe, kommen Menschen aus vielen Orten im Bezirk vor", so Radlspäck. 

Herausforderung für Verlag

Erscheinen wird das Buch im Margarete Tischler Verlag. Auch für Margarete Tischler ist dieses Buch etwas besonderes. "Die Herausforderung für uns als Verlag stellten die zahlreichen Fußnoten dar, die einen besonderen Stellenwert in diesem Buch haben", schildert sie. "Um ihre Bedeutung hervorzuheben, haben wir diese wie den Inhalt behandelt. Der Leser findet die „Fußnoten“ als Quellenverweis am linken beziehungsweise rechten Seitenrand. Textpassagen, die in Kursiv sind, wurden wörtlich aus einer Quelle übernommen. Die akribische Dokumentation macht es möglich, objektiv auf diese Zeit zu blicken. 372 Seiten, die Schicksale von 187 namentlich erwähnten Personen, belegt mit 1.165 Quellenverweisen. Um einen schnellen Überblick über alle erwähnten Personen zu bekommen, sind alle Namen in einer Tabelle am Ende des Buches angeführt. Darauf folgt ein Glossar, in dem zusätzliche Informationen zu bestimmten Begriffen sowie die Bedeutung der verwendeten Abkürzungen erklärt werden. Das Buch war eine Herausforderung und wird Geschichts-Interessierten große Freude bereiten."

Das Buch ist ab 2. April 2020 erhältlich. Zu beziehen wird es direkt über den Verlag Tischler in Gols genauso sein, wie im Golser "s'´Lesekistl", dem gut sortierten Buchhandel  und auch online über Amazon und andere Anbieter.

Friedrich Radlspäck: Nicht systemkonform. Menschen und Schicksale – 1938-1945
Hardcover
ISBN: 978-3-9504815-4-9
Preis: 29,70 €

Fritz Radlspäck mit seinem Buch - er hat fünf Jahre an dem Werk gearbeitet.
Autor:

Charlotte Titz aus Neusiedl am See

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen