Martini & Advent
Martini und Advent "abgespeckt"

Martini wird "abgespeckt" mit Voranmeldung bei den Winzern möglich sein. Den Hiataeinzug in Podersdorf am See gibt es aber zum Beispiel nicht.
4Bilder
  • Martini wird "abgespeckt" mit Voranmeldung bei den Winzern möglich sein. Den Hiataeinzug in Podersdorf am See gibt es aber zum Beispiel nicht.
  • Foto: Reinhard Rovny
  • hochgeladen von Charlotte Titz

Martini wird nirgends so über die Bühne gehen wie gewohnt und auch der Advent wird eher einsam.

BEZIRK. Über 200 Tage ist es mittlerweile her, seit das Coronavirus einschneidende Veränderungen in den Alltag der Menschen brachte. Am 10. März gab die Regierung erstmals ein vorübergehendes Verbot für Veranstaltungen gewisser Größenordnungen bekannt. Auch 200 Tage später, zu Martini und in die Adventzeit hinein und vermutlich auch darüber hinaus sind die COVID-19-Auswirkungen auch bei Veranstaltungen spürbar. 

Offene Keller

Fast in allen Gemeinden, in denen Martini als Tourismusveranstaltung einfach dazu gehört, ist das offizielle Martiniloben abgesagt. Allerdings wird es fast überall offene Kellertüren geben. Allerdings mit Voranmeldung für die Weinliebhaber.

Rund um Martini

Nachdem das Martiniloben in gewohnter Form heuer nicht stattfinden kann und um Stornierungen zu vermeiden und neue Gäste anzusprechen, hat zum Beispiel der Tourismusverband Neusiedl am See für die zwei Wochenenden 30. 10. - 1. 11. und 6. - 8. 11. ein Rahmenprogramm zusammengestellt und eine Liste der Gastronomie sowie der Winzer gestaltet. "Bei der Weinriedenwanderung am 31. 10. und 7. 11. um 10 Uhr führt ein Spaziergang durch die Neusiedler Weingärten, man erfährt Interessantes über die alten Riedennamen und von der Blüte bis zur Ernte", so Eva Koppitsch vom Tourismusverein Neusiedl am See. Außerdem wird es Nachtwächterrundgänge geben. "Dabei geht es um den Schutzpatron des Burgenlandes und seine Beziehung zum Wein sowie der Weinbautradition im burgenländisch-pannonischen Raum", so Koppitsch. Außerdem nehmen sich die Winzer ganz persönlich für Kleingruppen Zeit und man kann gegen Voranmeldung die Weine verkosten. So funktioniert das auch in Gols, Podersdorf oder Illmitz. "Viele unserer Winzer sperren für ihre Kunden ihre Keller auf", weiß auch Tourismuschef Gerhard Haider aus Illmitz. "Je nachdem, wie sehr die einzelnen Winzer und auch Zimmervermieter dahinter sind, gibt es viele Leute, die kommen oder eben auch gar keine." Auch in Podersdorf heißt es: "Viele warten ab, manche Winzer und Zimmervermieter sind ausgebucht, andere wiederum leer."

Martinigansl

Das traditionelle Martinigansl darf in den Lokalen im Bezirk nicht fehlen, allerdings wird heuer mehr als sonst um Vorbestellung gebeten, weil man so gar nicht abschätzen kann, wie viele Portionen man brauchen wird.

Adventmärkte

Konnte man in den Vorjahren verschiedene Adventmärkte abklappern, wird es heuer eher spärlich Veranstaltungen geben. Die Adventmärkte in Neusiedl am See, Parndorf oder Podersdorf am See sind definitiv abgesagt. Ebenfalls abgesagt ist einer der größten Christkindlmärkte im Bezirk Neusiedl am See, jener in Halbturn. Auch der Christkindlmarkt in Frauenkirchen, der von der Gemeinde organisiert wird, findet nicht statt, sehr wohl aber jener im Kloster in Frauenkirchen. Ab 26. November kann man im Kloster Frauenkirchen den hauseigenen Christkindlmarkt besuchen.

Adventmärkte finden kaum statt. Auch jener in Halbturn ist abgesagt.
  • Adventmärkte finden kaum statt. Auch jener in Halbturn ist abgesagt.
  • Foto: Glatzer
  • hochgeladen von Charlotte Titz

Corona-Ampel im Kloster

"Wir haben eine Corona-Ampel, die beim Eingang aufgestellt wird und die Besucher zählt", schildert Pater Thomas Lackner. "Ist die Höchstzahl an Gästen erreicht, schaltet sie auf Rot. Geht trotzdem einer hinein, hupt das Gerät", so Lackner. Eingestellt wird die "Ampel" über eine App am Handy. "Ohne diese Ampel wäre auch bei uns der Adventmarkt nicht möglich gewesen", so Pater Thomas. "Aber das funktioniert wirklich gut. Wir sind zuversichtlich, dass wir damit unseren Christkindlmarkt durchführen werden können." 

Dank "Corona-Ampel" wird der Adventmarkt im Kloster Frauenkirchen stattfinden.
  • Dank "Corona-Ampel" wird der Adventmarkt im Kloster Frauenkirchen stattfinden.
  • hochgeladen von Charlotte Titz

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Newsletter abonnieren und gewinnen
Gewinne ein APPLE iPad der neuesten Generation mit riesigem 128GB Speicher!

Newsletter abonnieren und ein Apple iPad gewinnen!Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus dem Burgenland, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Empfiehl unseren Newsletter auch an Freunde und Bekannte! Anmelden und gewinnen!Unter allen zum Stichtag 07.12.2020, 23:59 Uhr, aufrechten...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen