Einfach näher dran in Raiding mit Làszlò Kovàcs
Gastronom aus Überzeugung und Leidenschaft

Làszlò Kovàcs punktet mit gutbürgerlicher Hausmannskost und bewirtet seine Gäste im Lokal auch gerne selbst.
4Bilder
  • Làszlò Kovàcs punktet mit gutbürgerlicher Hausmannskost und bewirtet seine Gäste im Lokal auch gerne selbst.
  • Foto: Eva Maria Plank
  • hochgeladen von Eva Maria Plank

Mit seinem Restaurant "Liszt am Bach" hat sich Làszlò Kovàcs den Traum von der Selbstständigkeit erfüllt.

RAIDING (EP).  Der 37-jährige gebürtige Ungar übersiedelte dafür extra von Wien ins Burgenland, um das Restaurant zu betreiben.

Gutbürgerliche Huasmannskost
Der Familienvater fühlt sich ausgesprochen wohl in Raiding, schätzt die offene Art der Menschen: "Ich bin positiv überrascht, ich bin sehr nett von allen aufgenommen worden." Auch sein "Liszt am Bach" ist inzwischen ein Treffpunkt von Jung und Alt. Auf 200 geschmackvoll eingerichteten Quadratmetern werden den Gästen gutbürgerliche Hausmannskost und pannonische Schmankerl in hoher Qualität serviert.

Zugegriffen

"Mein Team und ich bemühen uns, das wird auch honoriert", freut sich der gelernte Gastronomiefachmann. Etwa 70 Gäste finden im Lokal im Erdgeschoß Platz, im Obergeschoß können wir geschlossenen Gesellschaften bis zu 60 Personen Platz bieten. An warmen Tagen können die Gäste die kulinarischen Köstlichkeiten natürlich auf der großzügigen Terrasse mit Blick auf das Liszt-Geburtshaus genießen. Seine Ausbildung brachte Làszlò Kovàcs schon früh nach Österreich, Deutschland und die Schweiz, zuletzt betrieb er ein Lokal in Wien. "Ich wollte aber meine eigenen Ideen und Konzepte umsetzen. Als das Angebot von Bürgermeister Markus Landauer kam, das Lokal im neuen Gemeindezentrum zu betreiben, habe ich zugegriffen und es bisher noch keinen Tag bereut."

Lächeln im Gesicht
An Raiding schätzt der Gastronom die Ruhe und die abwechslungsreiche Landschaft. "Schon in der Baustellenphase habe ich jedesmal die Fahrt von Wien nach Raiding genossen. Meine Frau meinte immer ich komme von Raiding mit einem Lächeln im Gesicht nachhause." Der Blick von Horitschon über die Weingärten nach Raiding sei unbezahlbar. "Das ist eine ganz eigene Welt – in dieser kleinen Welt."

Autor:

Eva Maria Plank aus Oberpullendorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen