Kommentar: Eine Win-Win-Kooperation zwischen Esterhazy und TU Graz

Ein Studium an der Universität gibt einem ein gutes Werkzeug für den späteren Karriereweg mit. Sei es als Anwalt, Arzt, Maschinenbauer oder eben als Architekt. Doch ein Manko der Ausbildung ist oftmals der fehlende Realitätsbezug.
Eine Kooperation mit der Wirtschaft bietet hier die perfekte und seltene Gelegenheit für Studierende, Praxisluft zu schnuppern und unter reellen Bedingungen zu arbeiten. Dabei zählt in erster Linie nicht, welches Modell am Ende das Rennen gemacht macht, sondern die wertvollen Erfahrungen, die jeder Einzelne sammeln kann. Unter echten Rahmenbedingungen kann man ein Projekt von Anfang bis Ende umsetzen und man lernt dabei auch, auf die Wünsche des Auftraggebers einzugehen.
Dass die TU-Studenten zur vollsten Zufriedenheit ihres Auftraggebers Esterhazy gearbeitet haben, zeigt sich allein an der Tatsache, dass mit dem Wooden Tent bereits zum dritten Mal in Folge ein Projekt in Auftrag gegeben wurde und weitere geplant sind.

Link: Wooden Tent ist drittes Projekt zwischen Esterhazy und TU Graz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen