26.01.2018, 12:02 Uhr

Das Jabulani Ensemble spielte für Schwester Marco´s Selbsthilfezentrum

Anni Blagusz in "Die Einladung".
OBERPULLENDORF (EP). Vor genau 30 Jahren entstand auf Initiative von der gebürtigen Rattersdorferin Schwester Marco Gneis das Selbsthilfezentrum Jabulani für Frauen und Kinder aus den Townships rund um Mariannhill in Südafrika.
Unterstützt wird das Zentrum unter anderem auch von einer Gruppe Menschen wie dem "Jabulani Ensemble" aus Oberpullendorf, denen die Arbeit von Sr. Marco am Herzen liegt. Jedes Jahr werden Ende Jänner zugunsten Jabulani Theaterabende im Oberpullendorfer Pfarrzentrum organisiert. Maria Kulman, Roswitha Steinzer, Anni Blaguss, Lucia Guczogi  und Clara Buchinger zeigten auch heuer wieder was sie schauspielerisch drauf haben und rissen das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.

Freiwiliges Engagement
Auf dem Programm an den insgesamt fünf Spielabenden standen  die lustigen Einakter "Lenchen im Museum", "Das Los", "Der Transport", "Hoch hinaus", "Rom", "Die Einladung", "Endlich Ruhe" und "Generalversammlung". Der Erlös der Theaterabende sowie des CD und Wein Verkaufs geht an das Jabulani Selbsthilfezentrum, wo zur Zeit mehr als 120 Frauen und bis zu 300 Kinder versorgt und betreut werden. Auch der Erlös vom Verkauf der original indischen Gewürze – Pater Maria Pushpam  brachte diese vom Heimaturlaub mit – geht an Jabulani. Maria Kulman dankte auch "Einflüsterin" Berta und allen freiwilligen Helfern, die die zahlreichen Besucher in den Pausen mit Broten und Mehlspeisen versorgten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.