28.01.2018, 18:55 Uhr

Faschingskabarett im Gasthaus Domschitz: die "Krebsler" strapazieren die Lachmuskeln

Zähneputzem: Im "Altersheim" wird gespart....
OBERPULLENDORF (EP). Vorhang auf heißt es noch bis Sonntag für die Faschingsgilde "Die Kreblser" . Bereits 30 Jahre unterhalten die Mitglieder ihre Gäste im Gasthaus Domschitz  mit einem einzigartigen Mix aus Sketches, Playbacknummern und Gesangseinlagen.
Bis 4. Feber wird noch alles gandenlos auf die Schaufel genommen, was Oberpullendorf und die Menschen das ganze Jahr über beschäftigt bzw. bewegt hat.
1989 gab es das erste Kabarett, welches an einem einzigen Abend vorgestellt und gespielt wurde. Inzwischen haben sich die Kapplsiztungen etabliert, sogar bei "Narrisch guat" zählt man schon längst zu den Stammspielern.

Viel Applaus
Heuer brillieren Norbert Eichinger, Beatrix Fischer-Pochtler, Christian Frantsich, Kurt Guczogi, Anna Hofer, Laci Horvath, Ella Lehner, Josef Patek, Christl Schmid, Elisabeth Schmid, Adolf Schmucker, und Anneliese Schmucker in Stücken wie "Frauenwallfahrt", "Zimmereservierung", "Arztbesuch" oder bei der "Führerscheinprüfung". Viel Applaus gab es auch für "Oberlehrer" Wolfgang Ehrenhöfers Büttenrede, er wunderte sich über all die "vielen Narren auf der Welt". Neu sind heuer die zwei Stücke "Sparen im Alterheim" und "Zwei ungleiche Damen", die zeigen dass man sich dem Publikum auch ohne Worte mitteilen kann. Die Kapplsitzungen sind jedes Jahr ein Highlight im Oberpullendorfer Fasshingstreiben, welches am Faschingdienstag mit dem großen Umzug endet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.