29.06.2017, 11:05 Uhr

NMS Stoob beteiligt sich am Finanzpass

NMS Stoob, 3a Klasse (Foto: Bgld. LMS)

Das Präventionsprojekt "Finanzpass" schult Jugendliche im vernünftigen Umgang mit Geld und hilft Schulden vermeiden.

STOOB. Konsumentenschutzlandesrätin Verena Dunst und der Amtsführende Präsident des Landesschulrates Burgenland, Heinz Josef Zitz überreichten die "Finanzpässe" an 196 Schüler.

Schuldnerberatung

Das Projekt Finanzpass Burgenland wurde von der Schuldenberatung Burgenland in Kooperation mit dem Landesschulrat Burgenland an fünf Neuen Mittelschulen - darunter auch an der NMS Stoob - durchgeführt. Ziel der Initiative ist es, junge Menschen im verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu schulen und sie vor Schulden(fallen) zu bewahren.

Verlockungen größer als früher

„Die Verlockungen der Konsumwelt sind für Jugendliche heute größer denn je. Vor allem hohe Handyrechnungen sind eine Falle, in die sie am öftesten tappen. Die Zahl verschuldeter junger Erwachsener ist in den letzten Jahren stetig gestiegen“, erklärte Dunst, auf deren Initiative das Projekt im Burgenland gestartet wurde. „Deshalb ist Aufklärung und Information über das Finanzwesen und den vernünftigen Umgang mit Geld schon im Jugendalter ein Schlüssel zur Schuldenvermeidung. Mit der Prävention von heute vermeiden wir den Privatkonkurs von morgen“.
Für Zitz ist es „angesichts der Leichtigkeit, mit der man heute via Internet an Dinge kommt, ganz wichtig, bei den jungen Menschen Wissen um und Bewusstsein für die Welt der Finanzen zu entwickeln. Wir unterstützen deshalb diese Initiative seitens des Landesschulrates sehr gerne“.

Vier Module

Das Projekt „Finanzpass“ umfasst vier Module, in denen Grundbegriffe des Finanzwesens vermittelt werden. Drei Module werden von Experten der Schuldenberatung Burgenland durchgeführt, das vierte Modul ist als (E-Learning)-Selbstbearbeitungsmodul konzipiert und wird durch Lehrkräfte erarbeitet.
Jedes Modul ist auf die Dauer von zwei Unterrichtseinheiten abgestimmt. Die Inhalte sind auf die Altersgruppen abgestimmt und befassen sich mit den Themen Einnahmen und- Ausgabenrechnung, Jugendkonto und Gehaltskonto, Bürgerschaft, Autofinanzierung, Schulden und deren Folgen. Nach Absolvierung der vier Module und eines Finanzchecks erhielten nun die TeilnehmerInnen ihre Abschlusszertifikate.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.