10.03.2017, 18:38 Uhr

Raus in den Wald!

Deutschkreutzer Schüler auf Exkursion im Wald

DEUTSCHKREUTZ (GB). Manche Burschen helfen dem Vater bei der Waldarbeit und bekommen so einen Zugang zum Wald als Energielieferant. Andere SchülerInnen nutzen ihn zum Gassigehen mit dem Familien-Hund und erleben den Wald als Ort für Spaziergänge. Viele Kinder und Jugendlichen kommen heutzutage aber nur noch sehr selten in den Wald, manche kennen ihn gar nur aus dem Märchen von Hänsel und Gretel…

Theorie und Praxis

Im naturwissenschaftlichen Schwerpunkt der NMS Deutschkreutz steht das Thema „Wald“ daher jedes Jahr auf dem Lehrplan. Und zwar nicht nur in der Theorie, sondern auch ganz praktisch mit einer Exkursion in den Kreutzer Wald. Da können die SchülerInnen gleich zu Beginn ganz praktisch erfahren, wie jede noch so kleine Veränderung in einem Ökosystem wie dem Wald Auswirkungen auf alles hat, was dort lebt.
Wie sie das erfahren? Ganz einfach: alle lehnen sich gleichzeitig in ein zusammengeknotetes Seil. Zuerst große Überraschung: „Cool! Wir können uns ja alle anlehnen, obwohl das Seil nirgends angebunden ist!“ Aber dann bewegt sich einer, verändert seine Position, und alle müssen darauf reagieren, wenn sie nicht umfallen wollen, müssen auch ihre Position verändern, bis sich ein neues Gleichgewicht einstellt. Genauso ist es auch in der Natur. Wenn wir einen Faktor ändern, hat das Auswirkungen auf alle. Eine wichtige Erkenntnis!
Weiter geht es mit dem Erkennen und Sammeln von Blättern, Jahresringe werden gezählt und so das Alter eines Baumes ermittelt. In einem Tastbeutel werden Dinge ertastet, die nicht aus dem Kreutzer Wald stammen. Schon findet einer eine Raupe und lässt sie fasziniert über seinen Handrücken kriechen. Dass man Baumarten nicht nur an ihren Blättern, sondern auch an ihrer Rinde erkennen kann und das sogar mit verbundenen Augen, beeindruckt ebenso wie die frische, kühlere Luft im Wald, wenn man gerade durch die Hitze der Weingärten geradelt ist. Und den dicksten Baum am Weg können gerade mal 3 SchülerInnen gemeinsam umfassen.
Im Feedback am Jahresende wird die Waldexkursion wieder einmal bei den Dingen stehen, die den SchülerInnen am besten gefallen haben. Denn selber tun und erfahren macht Eindruck und bleibt im Gedächtnis.
http://www.meinbezirk.at/themen/holz-2017.html
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.