20.03.2017, 16:13 Uhr

Rotes Kreuz informierte

Die Bezirksversammlung ging im Beisein zahlreicher Mitglieder und Ehrengäste im Rathaus über die Bühne.

OBERPULLENDORF (EP). Insgesamt leistete das Rote Kreuz im Jahr 2016 allein im Rettungsdienst 15.752 unbezahlte Dienststunden, in allen anderen Leistungsbereichen wurden 12.481 Freiwilligenstunden erbracht.

Grußworte

Außerdem betreuen 28 Lesepaten 54 Kinder in 13 Schulen, 2.693 Blutkonserven wurden bei 39 Aktionen gesammelt und die Team Österreich Tafel gab 59.253 Kilogramm Lebensmittel aus. Diese und noch mehr beeindruckende Zahlen erfuhren die Gäste der Bezirksversammlung des Roten Kreuzes, Bezirksstelle Oberpullendorf, bei der letzten Bezirksversammlung im Rathaus Oberpullendorf. In einer multimedialen Präsentation durch Vizepräsidentin Angela Pekovics konnte man das Rot Kreuz Team durch das Jahr 2016 begleiten, danach gab es Grußworte von Bürgermeister Rudi Geißler sowie allen anwesenden Ehrengästen.

Ehrungen

Ihr Statement gab auch Präsidentin Friederike Pirringer ab, sie und auch die Ehrengäste gingen in ihren Reden auf die aktuelle Online-Petition "Rettet die Rettung" ein. Beim Roten Kreuz fürchtet man sich nämlich vor einer Gesetzesänderung, welche Qualitätsverlust und Verteuerung zur Folge hätte. Franz Stifter, Bezirksstellenleiter und Vizepräsident des Roten Kreuzes, nahm die Versammlung auch zum Anlass, um sich bei den zahlreichen Freunden und Gönnern des Roten Kreuzes mit Ehrungen zu bedanken. Geehrt wurde die Gemeinde und der Musikverein Draßmarkt für die Zusammenarbeit beim Rot-Kreuz Frühschoppen, Direktorin Elisabeth Seifried von der Volksschule Oberpullendorf, Winzer Walter Kirnbauer aus Deutschkreutz sowie die Vertreter der lokalen Medien, darunter Redakteurin Eva Maria Plank für ihre mediale Unterstützung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.