08.11.2017, 08:46 Uhr

Die neuen Gesichter auf den Bürgermeistersesseln im Bezirk Oberpullendorf

Bgm. Horst Egresich (SPÖ), Gemeinde Kaisersdorf (Foto: Gemeinde Kaisersdorf)

Nach den Stichwahlen stehen alle Bürgermeister im Burgenland fest. Auch im Bezirk Oberpullendorf bekommen einige Gemeinden einen neuen Bürgermeister.

RITZING/MANNERSDORF/HORITSCHON/KAISERSDORF (kv). Um einige von ihnen etwas besser kennenzulernen, haben die Bezirksblätter nachgefragt.

Ernst Horvath (ÖVP), Gemeinde Ritzing

Der Koch stammt gebürtig als Kalkgruben, die Liebe hat ihn jedoch 1977 nach Ritzing geführt. Er hat drei Kinder und führt seit Jahren das Restaurant Horvath. "Ich hatte auch 13 Jahre lang eine Haube. Jetzt ist das Restaurant wegen Sanierung geschlossen", so Horvath.
Der neue Bürgermeister war schon immer politisch interessiert, war 10 Jahre Obmann der Gastronomie und ist Landesausbildungsexperte für Tourismusberufe. In seiner spärlichen Freizeit geht er Ski- und Radfahren.

Viele Stimmen aufgeholt
Lag beim ersten Wahlgang Ernst Horvath noch weit hinter Robert Trimmel, konnte er bei der Stichwahl mit 53,9 % überzeugen. "Meine ersten Schritte nach der Angelobung ist gemeinsam mit dem Gemeinderat eine Prioritätenliste zu erstellen. Wir brauchen in Ritzing eine gute Zusammenarbeit, daran möchte ich arbeiten."

Johann Horvath (SPÖ), Gemeinde Mannersdorf

Auch Hohann Horvath ist in Kalkgruben aufgewachsen. Die Parallelen zu Ernst Horvath sind jedoch kein Zufall, denn sie sind Cousins 2. Grades. In den letzten fünf Jahren war Johann Horvath Ortsvorsteher von Rattersdorf. Sein Amt als Bürgermeister möchte er Vollzeit ausüben und da steht einiges auf dem Programm: Erneuerung Kanalsystem, Hochwasserschutz, Schaffung einer barrierefreien Arztpraxis und eines Gemeindeamtes, Betreubares Wohnen etc.

Mit Kindern arbeiten
Der gelernte Keramiker war jahrzehntelang Ofensetzer und Fliesenleger und die letzten zweieinhalb Jahre im Verkauf tätig. Seine Frau und seine beiden Kinder sind alle im Gesundheitsbereich tätig. "In meiner Freizeit modelliere ich immer noch gerne. Wenn es meine Zeit erlaubt, würde ich auch gerne mit den Kindern in der Schule und Kindergarten arbeiten, Keramik fördert die Kreativität." Auch Skifahren, Wandern, Schammerl suchen und Theater spielen gehört zu seinen Hobbies. Außerdem ist Johann Horvath Mitlgied der Freiwilligen Feuerwehr.

Horst Egresich (SPÖ), Gemeinde Kaisersdorf

Der 47-Jährige ist Unternehmensberater und lebte auch zehn Jahre in Duetschland. 2007 kehrte er nach Österreich zurück, 2016 nach Kaisersdorf. "Von da an habe ich mich in der Gemeinde engagiert. Wir wollen für Kaisersdorf für alle Generationen arbeiten und neue Projekte starten." Wichtig ist dem Neubürgermeister, den Zuzug weiterhin zu forcieren und neue Bauplätze anzubieten. "Mir ist die Zusammenarbeit mit anderen Fraktionen ganz wichtig, denn es geht um kaisersdorf."
In seiner Freizeit ist Horst Egresich sportlich unterwegs, von Tennis über Skilaufen bis hin zum Fußballspielen. Er ist aber auch im Theaterverein und immer bemüht, den Kontakt mit Familie und Freunden zu pflegen.

Georg Dillhof (ÖVP), Gemeinde Horitschon

Der neue Orts-Chef war von 1997 bis 2007 Gemeindevorstand, war dann eine Periode nicht im Gemeinderat und ist in der Hälfte der vergangenen Periode wieder in die Gemeindepolitik eingestiegen. "Seit April dieses Jahres war ich Vizebürgermeister und jetzt Bürgermeister." Die Gemeinde Horitschon liegt ihm sehr am Herzen, was er auch bei zahlreichen Hausbesuchen den Bürgern vermitteln konnte.
Ganz oben auf seiner Prioritätenliste stehen neue Hausplätze für Jungfamilien oder die Sanierung von Güterwegen und Gehsteigen.
Georg Dillhof ist Angestellter bei Kohla-Strauss, verheiratet und hat zwei Kinder. In seiner Freizeit geht er gerne Ski- und Radfahren oder Tennisspielen. Ich bin außerdem Mitglied in vielen Vereinen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.