Gesundheits- und Krankenpflegeschule Oberwart mit neuer Direktorin

GKPS-Direktorin Martina Reicher erhielt zum Einstand von Landesrat Hans Peter Doskozil einen Blumenstrauß
6Bilder
  • GKPS-Direktorin Martina Reicher erhielt zum Einstand von Landesrat Hans Peter Doskozil einen Blumenstrauß
  • hochgeladen von Michael Strini

OBERWART. Wie bereits berichtet, wurde die Rudersdorferin Martina Reicher zur neuen Direktorin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Oberwart bestellt. Am Mittwoch, 17. Jänner, prästentierte sie sich erstmals gemeinsam mit LR Hans Peter Doskozil und KRAGES-Geschäftsführer Karl Helm der Öffentlichkeit.
"Ich konnte sowohl in der Praxis als auch im Managementbereich wertvolle Erfahrung sammeln, die ich nun in dieser Funktion einbringen will. Mein Ziel ist es, die Kompetenzentwicklung der Auszubildenden zu fördern. Erst mit dem Erwerb von sozialer und persönlicher Kompetenz, verknüpft mit fachlicher Kompetenz erreichen sie die notwendige Handlungskompetenz", so Reicher.

119 Schüler in Oberwart

Derzeit werden 119 Schüler an der GKPS Oberwart unterrichtet, davon 92 in Diplomausbildung und 27 als Pflegeassistenz. In Frauenkirchen sind 41 Schüler in Diplomausbildung. "1975 wurde die GKPS Oberwart gegründet, 1978 gab es den 1. Abschlussjahrgang mit 30 weiblichen und zwei männlichen Diplomanden. Im Laufe der Jahre wurde die Krankenpflege immer männlicher. Von 94 Prozent weiblichen Absolventen und sechs Prozent männlichen 1978 veränderte sich die Zahl bis 2017 auf 66 Prozent weiblich und 34 Prozent männlich. Insgesamt schlossen im Vorjahr 29 ihr Diplom ab. Die Schule hat seit Jahrzehnten eine große Bedeutung, denn der Gesundheitsbereich zählt im Burgenland zu den größten Arbeitgebern. Pro Jahr investieren wir für beide Standorte rund 2,2 bis 2,5 Mio. Euro", fasst Helm zusammen.
In der GKPS Oberwart derzeit Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz und Diplomierte Betreuer ausgebildet. Ab 2026 werden die diplomierten Berufe nur noch an der FH Burgenland ausgebildet, die beiden anderen Pflegebereiche weiter an der GKPS.

Doskozil: Reicher bestgereiht

LR Hans Peter Doskozil gratulierte der neuen Direktorin und betonte ihre Qualitäten: „Martina Reicher ist für diesen herausfordernden Job bestens geeignet. Sie wurde als Bestgereihte ausgewählt und bringt fundierte Erfahrung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie im Ausbildungsmanagement mit. Ich bin mir sicher, dass sie die Schüler gut durch die Ausbildung begleitet und stets ein Ohr für Anliegen offen hat. Ich wünsche ihr alles Gute, viel Erfolg und einen guten Start.“
Die Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege der Burgenländischen Krankenanstalten GmbH in Oberwart ist die einzige derartige Ausbildungsstätte des Burgenlandes und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung in den Krankenanstalten, aber auch in den Altenwohn- und Pflegeheimen des Landes. „Das Burgenland braucht bestens ausgebildetes Personal, denn das Gesundheitssystem muss stabil sein und auch die bestmögliche gesundheitliche Versorgung für alle Burgenländer garantieren können. Insgesamt gilt es den gesamten Gesundheitsbereich zu stärken. Deshalb ist eine nachhaltige Gestaltung vor allem im Bereich der Ausbildung für unser zukünftiges Personal sowie im finanziellen Bereich von Bedeutung“, so Doskozil.

Hausärzte stärken

Das Land wird künftig in allen Bezirken Akutordinationen einrichten. Das Pilotprojekt in Oberwart wurde sehr gut angenommen. Die Akutordinationen sollen ab April flächendeckend in allen Bezirken eingeführt werden, um die ärztliche Versorgung auch in den Abendstunden zu gewährleisten.
Doskozil: „Wohnortnahe Hausärzte sind für die Menschen besonders wichtig und es gilt diese Struktur zu festigen. Wir setzen auf die Hausärzte. Darum spreche ich mich klar gegen Primärzentren aus, diese gefährden das Hausarztsystem. Insgesamt gilt es, den gesamten Gesundheitsbereich zu stärken. Das betrifft vor allem auch die noch bessere Kooperation zwischen dem Spitals- und dem Facharztbereich.“

Zur Person

Martina Reicher wohnt in Rudersdorf und arbeitete von 1992 bis 2005 als diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin in den Landeskrankenhäusern Feldbach (Steiermark) und Feldkirch (Vorarlberg). Von 2006 bis 2017 war sie Lehrerin für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Bad Radkersburg.
Im Jahr 2008 hat sie den Universitätslehrgang für Lehrer der Gesundheits- und Krankenpflege abgeschlossen und im Jahr 2014 beendete sie ihr Studium in Pflegepädagogik.

Tage der offenen Tür

Die Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflegeschule Oberwart und Frauenkirchen laden zum Tag der offenen Tür ein. In Frauenkirchen können sich Interessierte über die Ausbildung am 19. Jänner (8 bis 15 Uhr) informieren. In Oberwart findet der Informationstag am 2. Feber von 8 bis 15 Uhr statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen