Zwei hochspezialisierte Rehazentren

V. li.: Ernst Karner,Bruno Mähr, Strametz Juranek, Gerhard Vogel, Kurt Aust, Dietmar Lindau
3Bilder
  • V. li.: Ernst Karner,Bruno Mähr, Strametz Juranek, Gerhard Vogel, Kurt Aust, Dietmar Lindau
  • hochgeladen von Gertrude Unger
Wo: kurplatz, Am Kurpl., 7431 Bad Tatzmannsdorf auf Karte anzeigen

BAD Tatzmannsdorf (gu). Zwei hochspezialisierte Rehabilitationszentren gibt es in Bad Tatzmannsdorf. Das Therapiezentrum Rosalienhof der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter BVA hat sich auf die onkologische Rehabilitation spezialisiert. Die Sonderkrankenanstalt Rehabilitationszentrum der Pensionsversicherung PVA widmet sich der Herz-Kreislauf-Reha. Von 550.000 Nächtigungen pro Jahr entfallen 100.000 auf die beiden Reha-Zentren. Dies bringt für den Kurort eine hohe Wertschöpfung.

Onkologische Reha im Rosalienhof

Der Rosalienhof mit Schwerpunkt onkologische Therapien wurde nunmehr großzügig um- bzw. neu gebaut. Dr. Gerhard Vogel, Generaldirektor der BVA, erinnerte, dass die Krebsrehabilitation nach neuesten medizinischen Erkenntnissen durchgeführt wird und die Patientinnen und Patienten bestmögliche Unterstützung für die Herausforderungen des täglichen Lebens erhalten.
Der Betriebsbeginn des generalsanierten Altbaus plus Errichtung eines neuen Therapietraktes im Zubau hat nach eineinhalb jähriger Bauzeit nunmehr den Regelbetrieb aufgenommen. Unter der ärztlichen Leitung von Primarius Dr. Bruno Mähr werden Anschlussheilverfahren unmittelbar nach Tumoroperationen bzw. nach Chemo- und/oder Strahlentherapie behandelt. Modernste Ausdauer- und Krafttrainingsgeräte, Unterwassertherapie, Schlingentische für Physiotherapie, Kletterwand und großzügige Ergotherapie-Räume stehen zur Verfügung. Das Haus verfügt über 126 Einzelzimmer, davon 105 Räume für die onkologische Rehabilitation, 21 für die Kur für Bewegungs- und Stützapparat und fünf für die Überwachung. 117 Mitarbeiter finden Beschäftigung.

Sonderkrankenanstalt PV: Herz-Kreislauf-Reha

Primaria, a. o. Univ. Dozentin Dr. Jeanette Strametz-Juranek ist ärztliche Leiterin des Rehabzentrums der PV. Mit 190 Beschäftigten und 2200 Patientinnen und Patienten pro Jahr steht die genderspezifische Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen im Mittelpunkt des Hauses. Für alles rund um die Herzgesundheit werden aktive Therapien durchgeführt. Die Patientinnen und Patienten lernen mit ihrer Erkrankung umzugehen. Ziel ist die Rückkehr in privates bzw. berufliches Leben vorzubereiten.

PV-Symposion am 30. September

Ein wissenschaftliches Symposion „Mann, Herz & Gesundheit“ am 30. September in der Sonderkrankenanstalt PV in Bad Tatzmannsdorf (10.00 bis 14.30 Uhr) widmet sich dem Thema Nikotin und andere Lebensfaktoren. Anmeldung: Fax: 01 607 02 33 973.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen