Rettenbach: Gerlach und Zickbauer gewinnen, Hetfleisch Zweite

Vier Powergirls in Rettenbach: Lisa Wusits, Kristin Hetfleisch, "Vizemiss Burgenland" Daniela Krug und Zweifach-Siegerin Jacqueline Gerlach
156Bilder
  • Vier Powergirls in Rettenbach: Lisa Wusits, Kristin Hetfleisch, "Vizemiss Burgenland" Daniela Krug und Zweifach-Siegerin Jacqueline Gerlach
  • hochgeladen von Michael Strini

RETTENBACH. Am Sonntag stand in Rettenbach die Superkombination bei ebenfalls sommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein am Programm und es lief für Österreich wieder hervorragend und sogar noch besser als beim Riesentorlauf.
Die Daumendrücker im Zielgelände und entlang der Strecke waren diesmal auch sehr zahlreich gekommen und genossen neben dem Frühschoppen mit den "Spüleit" vier spannende Rennen. Unter den Ehrengästen waren u.a. ÖSV-Vizepräs. Michael Walchhofer, BSV-Präs. Gerald Guttmann, BSV-Vizepräs. Ute Wagner, Bgm. Renate Habetler, Vizebgm. Markus Zettl, Bgm. LA Georg Rosner, LA Doris Prohaska und Vizemiss Burgenland Daniela Krug.

Doppelsieg für Österreich

Bei den Damen gab es gleich einen Doppelsieg zu bejubeln, denn Jacqueline Gerlach gewann auch in der Superkombination. Nur 9 Hundertstel dahinter holte Kristin Hetfleisch den starken zweiten Platz und zeigte sich auch sehr zufrieden: "Im ersten Augenblick dachte ich an die 9 Hundertstel, aber jetzt freue ich mich sehr über Rang 2. Jacqueline und ich pushen uns gegenseitig, wir sind nun sicher das schnellste Zimmer im Weltcup."
Platz 3 ging an die Slowakin Barbara Mikova. Lisa Wusits stürzte im Slalom. "Ich war gut unterwegs und darum bin ich trotz Ausfalls auch wegen meines dritten Platzes gestern mit dem Comeback zufrieden", meinte Lisa. Die Führende nach dem Super G, Adela Kettnerova, fiel nach einem Sturz auf Platz 7 zurück.
Die strahlende Siegerin Jacqueline Gerlach: "Ein Doppelsieg und das daheim. Ich bin extrem glücklich darüber. Für mich ist das erste Rennen immer sehr schwierig. Heuer kam noch dazu, dass ich als Vorjahres-Gesamtweltcupsiegerin an den Start ging und somit alle Augen auf mich gerichtet waren. Ich konnte das aber sehr gut wegstecken und meine guten Trainingsleistungen abrufen!"

Sieg bei den Herren

Einen rot-weiß-roten Erfolg gab es auch bei den Herren, denn Marc Zickbauer fuhr mit einem fulminanten Slalom noch ganz nach vor und distanzierte den zweiten Martin Bartak um 66 Hundertstel. Auf Rang 3 landete Edoardo Frau. Sascha Posch wurde als zweitbester Österreicher Sechster.
Es gab auch zwei schwerere Stürze. Bereits im Super G musste Benjamin Bennett aus Deutschland von der Piste getragen werden, im Slalom stürzte der Bad Tatzmannsdorfer Philipp Gschwandtner, der zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht wurde. Beiden Sportlern eine gute Besserung. Auch Michael Stocker schied im Slalom aus.

Die Top 10

Damen
1. Jacqueline Gerlach 1:04.86
2. Kristin Hetfleisch +0.09
3. Barbara Mikova (Slk) +0.64
4. Nikola Fricova (Slk) +5.71
5. Dominika Dudikova (Tch) +6.02
6. Ambra Gasperi (I) +6.14
7. Adela Kettnerova (Tch) +7.74

Herren
1. Marc Zickbauer 59:69
2. Martin Bartak (Tch) +0.66
3. Edoardo Frau (I) +0.77
4. Mirko Hueppi (CH) +0.85
5. Pietro Guerini (I) +1.26
6. Sascha Posch +1.39
7. Martin Stepanek (Tch) +1.46
8. Hannes Angerer +1.50
9. Marcel Knapp (D) +2.03
10. Nicholas Anziutti (I) +3.71
12. Michael Krückel +4.23
13. Roland Schlögl +4.62

Bericht vom Riesentorlauf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen