Volleyball
Wild Volleys Oberschützen mit zwei Siegen ins Playoff

Die Wild Volleys 1 durften sich zum Abschluss über einen 3:1-Heimsieg und das Ticket fürs Meisterplayoff freuen.
41Bilder
  • Die Wild Volleys 1 durften sich zum Abschluss über einen 3:1-Heimsieg und das Ticket fürs Meisterplayoff freuen.
  • hochgeladen von Michael Strini

OBERSCHÜTZEN/OBERWART. Bereits am Samstag sicherten die Wild Volleys 2 mit einem klaren 3:0-Auswärtssieg (25:14, 25:21, 25:19) beim VC Deutschlandsberg den 3. Tabellenplatz in der 1. Gebietsliga ab und schufen damit eine gute Ausgangsposition für den Aufstieg in die 2. Landesliga.
"Neben dem möglichen Aufstieg können sich die jungen Talente gegen noch stärkere Gegnerinnen messen und sich gleichzeitig optimal für die bevorstehenden Aufgaben bei den BVV-Nachwuchsmeisterschaften vorbereiten", so Trainer Florian Sedlacek.

Starke Leistung gegen Liebenau

Am Sonntag folgte das Heimspiel für die Wild Volleys 1 gegen SSV HIB Liebenau 2. Im ersten Satz boten die Oberschützerinnen eine starke Leistung und gewannen klar mit 25:14. Im zweiten Satz nutzten die Gäste einen kurzen Durchhänger der Wild Volleys, die in der Phase auch ein wenig Pech hatten, doch die Wild Volleys kamen zurück und drehten den Satz mit viel Einsatz noch zu ihren Gunsten (27:25). Satz 3 ging dann mit 25:18 relativ klar an die Gäste. Im vierten Satz fighteten die Oberschützerinnen wieder zurück und holten diesen mit 25:20. Mit dem 3:1-Erfolg gelang der Sprung auf Platz 5 im Grunddurchgang und somit auch die Teilnahme am Meisterplayoff.
"Die Premierensaison in der 1. Landesliga gestaltete sich im Herbst nicht einfach. Das Team brauchte einige Zeit, um jene Konstanz im Spiel zu finden, die Erfolge gegen die ausgeglichene und starke Konkurrenz ermöglichten. Ein toller Lauf im Jahr 2019, in dem aus 6 Spielen 16 Punkte erobert wurden, war Grundlage des späten Comebacks", so Sedlacek.
Im Viertelfinale des Meister Play Offs trifft man erneut auf den SSV HiB Liebenau. "Wir brauchen uns gegen die starken Teams nicht verstecken, denn wir haben bewiesen, dass wir mithalten und sie auch besiegen können", ergänzt Obmann Robert Kager.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen