04.10.2016, 15:00 Uhr

"Langer Tag der Flucht" in Oberwart

Viele Besucher kamen zum "Langen Tag der Flucht" ins Diakonie Forum. (Foto: Elke Marksteiner)

Im Diakonie Forum Oberwart fand ein Begegnungsabend in der zweiten Heimat für Flüchtlinge und Helfer statt.

OBERWART. Rund 100 Gäste folgten der Einladung des Diakonie Flüchtlingsdiensts zum „Picknick der Träume“ anlässlich des „Langen Tages der Flucht“ in das Diakonie Forum in Oberwart.
Unterstützer und Helfer resümierten über die Ereignisse des Vorjahres in der Messehalle Oberwart, welche im September zum Durchgangspunkt für rund 1200 Asylwerber*innen wurde.
Dem spontanen Engagement für Menschlichkeit folgte eine bis heute andauernde Solidarisierung in zahlreichen Bezirksgemeinden. Ehren- und Hauptamtliche berichteten von Beispielen gelungener Integration, Geflüchtete über das Angekommensein, persönliche Erfahrungen, Hoffnungen und Träume.

Ausstellung

Die begleitende Ausstellung „Zwischenstation - DER FLÜCHTIGE MALSTRICH“ zeigte die im Notquartier angefertigten Erinnerungen aus Kinderhand - Bilder einer friedlichen, doch mittlerweile verlorenen Heimat.
Für die internationalen Gäste war der lebendige Abend ein Fest der Begegnung, und Ausdruck innerer Verbundenheit mit Ihrer nunmehr zweiten Heimat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.