29.03.2017, 14:05 Uhr

Einfach näher dran in Unterwart mit Ladislaus Kelemen

Kulturelle Vielfalt & Bauboom in Unterwart:
Ladislaus Kelemen leitet seit 2001 die Geschicke des UMIZ, er ist Volkswirt und kultureller Botschafter.

UNTERWART (ps). Multikulturelle Vielfalt, Brauchtumspflege und funktionierende Vereinskultur vom ungarischen Theaterverein bis hin zum Romaball, geben der Gemeinde Unterwart ihr kulturelles Profil.
Ladislaus Kelemen leitet seit 2001 das Ungarische Medien- und Informationszentrum (UMIZ), das derzeit über 27.000 Informationsträger verfügt und im Rahmen eines EU-Projektes in der "Alten Schule" die nötige Infrastruktur für institutionelle Tätigkeitsfelder erhielt. "Viele Menschen wie Praktikanten, Beiräte, Gruppen und ehrenamtliche Mitglieder stehen auf verschiedenen Ebenen hinter der Institutstätigkeit", so Kelemen.

Bücherei und Archiv
Neben zahlreichen neuen Medien finden sich in der Bücherei Spezialsammlungen, zweisprachige Orts- und Regionalgeschichten, Sammlungen der ungarischen Revolution von 1956 und Fachliteratur, die die größte öffentliche ungarische Bibliothek Österreichs einzigartig in ihrer Qualität und Größe machen. "Die Bibliothek bildet auch heute noch den Kern unseres Schaffens. Sämtliche andere Tätigkeiten sind in verschiedenen Beiräten strukturiert", berichtet Kelemen. Mit der Vermittlung ungarischsprachiger Literatur beschäftigt sich die Literaturgruppe.

Kulturhaus Unterwart
"Eine Investition in die Zukunft", meint Kelemen. "Modernst ausgestattet und zeitgemäß präsentiert sich die Heimstätte unserer Dorfkultur für diverse Veranstaltungen. UMIZ, Theaterverein, Volkstanzgruppe und Romafeste finden hier eine ideale Plattform für gut besuchte Events und Dorffeste vor. Die Gemeinde hat dem multikulturellen Gedankengut Raum gegeben", so Kelemen.

Wohnen und Arbeiten
"Wir erleben in unserem Ort neben der kulturellen Vielfalt vor allem das Gefühl des sich Wohlfühlens. Der Wohnungs- und Bausektor boomt, Bauplätze werden wie in der Ostersiedlung, hier werden derzeit vier neu aufgeschlossen, um 24,50 € pro m² günstig bereitgestellt. Jobsuchende finden im Industriegebiet auch ihre berufliche Heimat", so das positive Resümee von Kelemen.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentareausblenden
15.373
Marie O. aus Graz | 30.03.2017 | 21:49   Melden
32.040
Friederike Neumayer aus Tulln | 04.04.2017 | 17:30   Melden
4.602
Peter Seper aus Oberwart | 04.04.2017 | 17:34   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.