16.06.2017, 07:47 Uhr

Großes Militärmusikfestival am 22. und 23. Juni in Oberwart

Große Freude über das Militärmusikfestival in Oberwart herrscht bei Militärmusikchef Obst Bernhard Heher, Bgm. Georg Rosner, Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil und Militärkommandant Obst Gernot Gasser.
Oberwart: Burgenlandhalle |

Acht Militärmusikkapellen werden für ein abwechslungsreiches Musik- und Showprogramm in der Burgenlandhalle Oberwart sorgen.

OBERWART. Die Burgenlandhalle in Oberwart ist am 22. und 23 Juni Schauplatz eines Musikspektakels der besonderen Art. Die Militärmusiken Niederösterreich, Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark, Burgenland und die Gardemusik präsentieren bei freiem Eintritt dem Publikum ihr Können.
Nachdem unter Bundesminister Hans Peter Doskozil die Militärmusiken 2016 wieder so auf ihre Ursprungsstärke ausgebaut wurden, findet nach drei Jahren wieder ein österreichisches Militärmusik-Festival statt. Dabei werden die Militärmusiken des Bundesheeres mit 341 Musikern und einem Querschnitt der verschiedensten Musikstile begeistern.

Militärmusik ist Kulturgut

Vor drei Jahren stand die Militärmusik Burgenland mit gerade elf Mitgliedern vor dem Ende, heuer besteht sie zum 60-jährigen Jubiläum bereits wieder aus 30 Mann. "Es gab eine Trendumkehr bei der Militärmusik, auch weil sich die Stellung des Bundesheeres als solches änderte. Es gab einen Investitionsschub bei der Ausrüstung und davon profitierte auch die Militärmusik. Sie ist eine Traditionseinheit, deren Wurzeln bis ins 18. Jahrhundert zurückgehen. Sie ist ein wesentliches Markenzeichen und hat eine hohe Bedeutung in der Öffentlichkeitsarbeit des Bundesheeres. Zudem ist sie auch in der Ausbildung der Musiker in Zusammenarbeit mit anderen Musikkapellen wichtig", betont Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil.
"Sie haben der Militärmusik ihren Glanz wiedergegeben und einen Teil der Kultur gerettet", streut Militärkommandant Gernot Gasser Rosen in Richtung Doskozil. Und Militärmusikchef Obst Bernhard Heher legt noch einen drauf: "Herr Minister, Sie haben Musikgeschichte geschrieben!"

Große Ehre für Oberwart

"Wir waren von Beginn weg begeistert, als das Militärkommando Burgenland an uns herantrat, diesen Event in Oberwart auszutragen. Es ist eine große Ehre für Oberwart, dieses Musikspektakel bei uns zu haben, denn es werden Gäste aus ganz Österreich kommen. Es ist ein großes Ereignis und wertet die Stadt und die ganze Region auf, dass wir als Erster das Militärmusikfestival nach drei Jahren, in den es nicht stattfand, austragen dürfen", betont Bgm. Georg Rosner.
"Ich habe drei Wünsche für das Festival: Ein volles Haus und ein begeistertes Publikum, die Musik soll die Herzen erreichen und die Leute verzaubern und es soll auch ein unvergessliches Highlight für unsere Rekruten werden", fasst Gasser zusammen.

Klangvolle Showvorführungen

Das diesjährige Festival beginnt an beiden Tagen um 19:00 Uhr mit einer Fanfare aller acht teilnehmenden Militärmusiken. Anschließend folgen Showvorführungen der Militärmusik Niederösterreich, der Militärmusik Oberösterreich, der Militärmusik Kärnten und der Gardemusik. Nach einer Pause werden die Militärmusikkapellen in einem Großkonzert einige Werke dargeboten.
Den krönenden Abschluss des Festivals bildet der "Große Österreichische Zapfenstreich" mit allen Militärmusiken und einer Ehrenkompanie der Garde. "Es gibt ein Figurenprogramm mit vielen Facetten, sowie eine Überraschung für den Minister. Im Programm reicht die Palette von Operette bis Sinfonien", berichtet Heher.


Eintritt kostenlos

Der Eintritt ist kostenlos. Aufgrund der beschränkten Plätze sind Platzkarten erforderlich. "Pro Abend sind 2.800 Platzkarten aufgelegt. Es sind noch Karten erhältlich, auch an der Abendkassa. Karten können im Kartenbüro des Militärkommandos Burgenland telefonisch unter +43 50 201-15 40 700 oder +43 664 622 58 55 bestellt werden. Wir ersuchen die Besucher rechtzeitig in die Halle zu kommen", so Gasser.

Das Programm

Erster Teil
Einmarsch der Militärmusiken Österreichs
Eröffnungsfanfare: Alle Militärmusiken; Dirigent Obst Bernhard Heher
Showvorführung Militärmusik Niederösterreich; Leitung Obstlt Adold Obendrauf
Showvorführung Militärmusik Oberösterreich; Leitung Vzlt Josef Strasser
Showvorführung Militärmusik Kärnten; Leitung Obstlt Dietmar Pranter
Showvorführung Gardemusik Wien; Leitung Obstlt Johann Kausz

Zweiter Teil
"Nessun Dorma" (Oper Durandot von Giacomo Puccini); Dirigent Hptm Wolfram Öller
"Ladies First" (Medley), Gesangssolistin Kirstin Theres Pargger; Dirigent Obst Johannes Apfolterer
"Salve Imperator" (Julius Fucík); Dirigent Obst Hans Miertl
"Komm mit nach Varasdin" (Operette Gräfin Mariza von Emmerich Kálmán), Gesangsduett Belinda Loukota und Peter Windholz; Dirigent Obst Bernhard Heher
Einmarsch der Ehrenformation Garde; Kommandant Obst Stefan Kirchebner
"Großer Österreichischer Zapfenstreich"; Dirigent Militärmusikchef Obst Bernhard Heher
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.