24.05.2017, 23:24 Uhr

Helmut Rauch - Lotte Ingrisch oder Quantenphysik trifft Jenseitsforschung

Physiker Helmut Rauch und Jenseitsforscherin Lotte Ingrisch stellten ihr gemeinsames Buch "Der Quantengott" vor.
Pinkafeld: Stadtgemeinde |

Der Festsaal der Stadtgemeinde Pinkafeld war buchstäblich bis auf den letzten Platz gefüllt, als der international anerkannte Kernphysiker Helmut Rauch und die Bestseller-Autorin Lotte Ingrisch ihr gemeinsames Werk "Der Quantengott" vorstellten. Umrahmt wurde die vom Pinkafelder Unternehmen Desch-Drexler organisierte Veranstaltung vom Männergesangsverein Eintracht Riedlingsdorf

Jenseitsforscherin Lotte Ingrisch berichtete von übersinnlichen Begegnungen

Lotte Ingrisch, Ehefrau des 1996 verstorbenen Komponisten Gottfried von Einem, erzählte unter anderem von Gesprächen, welche sie mit ihrem Gatten nach dessen Tod geführt haben soll. Applaus erhielt sie für die Aussage, dass heute der Mensch nicht mehr über sein Leben und somit auch nicht über seinen Tod frei bestimmen könne, weil er unter bestimmten Umständen gegen seinen Willen einer Apparatemedizin ausgeliefert sei. Hoffnung machte sie allen, die sich vor dem Tod fürchten, weil ihrer Meinung nach Menschen, die eine Nahtoderfahrung machen, nur das Licht sehen würden, das in ihren eigenen Zellen gespeichert sei. Vereinfacht gesagt sei daher für sie der Tod lediglich ein Übergang von der Materie des Körpers hin zu Licht.

Kernphysiker Helmut Rauch verblüffte mit Aussagen zur Quantenphysik

Wer geglaubt hätte, dass der in Riedlingsdorf lebende Physiker Helmut Rauch die Aussagen von Lotte Ingrisch samt und sonders als Humbug abtun würde, wurde enttäuscht. Er fand für die eine oder andere von Ingrisch erzählte Begebenheit durchaus eine naturwissenschaftliche Erklärung. Seine aus dem Gebiet der Quantenphysik vorgebrachten Beispiele wie "Schrödingers Katze", die gleichzeitig tot als auch lebendig sein kann und erst aufgrund einer Beobachtung einen der beiden Zustände einimmt, sorgten ebenfalls für großes Erstaunen. Dies drückte sich auch in den Fragen aus, die nach dem Vortrag vom Publikum gestellt werden konnten. Moderiert wurde dieser Teil der Veranstaltung von Julius Grabner, ehemaliger Physiklehrer an der HTL Pinkafeld.

Veranstalter Gunter Drexler zeigte sich sehr zufrieden

Veranstalter und Organisator Gunter Drexler zeigte sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden. Sowohl die Anzahl der Besucher als auch ihr an den Tag gelegtes Interesse ließen auf einen großen Erfolg des Vortrages schließen: "Neben den beiden Vortragenden sowie Moderator Julius Grabner geht auch ein spezieller Dank an Obmann Peter Piff und seine Sänger vom MGV Riedlingsdorf, die nicht nur den musikalischen Rahmen gestalteten sondern auch die Weinkost nach dem Vortag veranstalteten, wo sich noch so manch interessante Gespräch ergab."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.