10.10.2016, 10:03 Uhr

Lenker mit 1,9 Promille und ohne Führerschein gestoppt

Die Polizei stoppte im Bezirk Oberwart u.a. zwei Alko-Lenker, die ohne Führerschein unterwegs waren.

Bei Schwerpunktkontrollen wurden im Bezirk Oberwart zwei Lenker mit Alkohol im Blut, aber ohne Lenkerberechtigung aufgehalten.

BEZIRK OBERWART. In der Nacht vom 8. Oktober 2016 auf 9. Oktober 2016 fand ein landesweites Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit mit dem Fokus auf Verkehrsdelikte, die hauptverantwortlich für Verkehrsunfälle sind, wie Geschwindigkeitsübertretungen und die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen.
An der Aktion nahmen 60 Beamte aus allen Bezirken und der Landesverkehrsabteilung teil, wobei sowohl auf dem hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz kontrolliert wurde.

700 Fahrzeuge kontrolliert


Es wurden insgesamt ca. 700 Fahrzeuglenker kontrolliert und 636 Alkomat/Alkovortests durchgeführt, wobei insgesamt 17 Lenker ein Fahrzeug in einem alkohol- bzw suchtgiftbeeinträchtigten Zustand lenkten und diesbezüglich zur Anzeige gebracht wurden.
9 Lenker hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO).
2 Lenker waren in einem durch Drogen beeinträchtigten Zustand.
8 Lenkern wurde die Lenkberechtigung vorläufig abgenommen
6 Lenker fielen unter die Bestimmungen des § 14/8 FSG ( 0,5 bis 0,79 Promille ).

1,9 Promille war Höchstwert

Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 28-jährigen Lenker bei einer Verkehrskontrolle in Oberwart mit 1,9 Promille gemessen. Überdies war der Lenker nicht im Besitz einer Lenkberechtigung.
Im Bezirk Oberwart wurde ein 56jähriger Mann mit 1,1 Promille angehalten, der angab seit über 20 Jahren ohne Führerschein unterwegs zu sein.
Insgesamt wurden 151 Anzeigen erstattet und 123 Organmandate erlassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.