15.10.2014, 10:53 Uhr

Österreichischer Schulpreis 2014 geht an die VS Markt Allhau

MARKT ALLHAU. Am 10. Oktober 2014 wurde die Volksschule Markt Allhau von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek mit dem Anerkennungspreis zum Österreichischen Schulpreis 2014 ausgezeichnet. Dieser zeichnet hervorragende, in ganzheitlicher Bildung richtungsweisende Schulen aus und will damit einen wichtigen Impuls für die Entwicklung von Schule und Unterricht in Österreich geben.
Die Volksschule Markt Allhau ist aus 79 Einreichungen als eine von drei nominierten Schulen hervorgegangen.

Das zeichnet die Schule im Südburgenland aus:

Die Lernfortschrittsdokumentation als alternative Form der Leistungsbeurteilung gibt den Kindern Bewusstsein über ihr Lernen und zeigt ihre Stärken auf.
Die enge Zusammenarbeit von Eltern, Kindern und Lehrer/innen stärkt die Kinder von allen Seiten - ein gemeinsam erarbeitetes Schulleitbild bildet dafür die Grundlage.
Das vielfältige Lernangebot sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag unterstützt die Schüler/innen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.
Die enge Zusammenarbeit mit Kindergarten und NMS baut für die Kinder Brücken von einer Institution in die andere - ein Schulversuch zur frühen sprachlichen Förderung setzt bereits im Kindergarten an, Leseinitiativen und gemeinsames naturwissenschaftliches Experimenten bilden weitere Kooperationen.
Das ganzheitliche Lernen in der Natur macht die Schüler/innen zu verantwortungsbewussten Umweltschützern.
Der Schulpreis 2014 ist laut Direktorin Christina Frotschnig nicht nur eine Auszeichnung, sondern gibt auch einen Auftrag auf den Weg - weiterhin das Kind im Mittelpunkt eines qualitätsvollen schulischen Handelns zu sehen. Zu den ersten Gratulanten gehörte der neue amtsführende Präsident des Landesschulrates Mag. Heinz Josef Zitz.


Wir sind eine Umweltzeichenschule!

Das Östereichische Umweltzeichen für Schulen zertifiziert Schulen, die für einen zeitgemässen bildungspolitischen Auftrag stehen. Wir legen Wert auf einen cleveren Umgang mit Energie und Abfallentsorgung, vermitteln Umweltengagment und umfassen darüber hinaus den Aspekt der nachhaltigen sozialen Schulentwicklung. Biologische Ernährung und Gesundheitsförderung sind selbstverständlich weitere wichtige Kernthemen der Umweltzeichen-Schulen.

Im Schuljahr 2014/2015 gibt es in der Volksschule Markt Allhau drei Klassen, die zweite Klasse besuchen Kinder der 3. und 4. Schulstufe gemeinsam.
Wir bieten eine schulische Tagesbetreuung an. Am Vormittag findet der Unterricht statt, danach wechseln mehr als die Hälfte der Kinder in den Betreuungsteil, der freiwillig besucht werden kann.
Zu Mittag wird ein ausgewogenes kindgerechtes Mittagessen serviert, das uns die Küche von Vamos frisch anliefert.
Am Nachmittag werden die Kinder in der Lernwerkstatt von einer Lehrerin und in der Freizeit von Pädagoginnen professionell betreu.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.