21.09.2014, 09:39 Uhr

Schlaining siegte 4:0 - spielte effizient - Grafenschachen gefällig

Viktor Geza Pock gab die Vorlagen - Cruz De Souza Vagner und Klaus Arth vollstreckten

SCHLAINING (ps). Es war nicht so eindeutig, wie es das Resultat von 4:0 (1:0) vermuten lässt. Das junge Grafenschachener Team, angeführt von Routinier Hans Jürgen Wappel begann sehr gefällig, überzeugte spielerisch, vergab jedoch durch Pierer und Oberrisser tolle Chancen vor der Pause. Das Schlaininger Konterspiel über Viktor Pock und Klaus Arth war der Schlüssler zum Erfolg. Viktor Geza Pock wurde mit seinen Vorstößen zum Matchwinner. Gleich dreimal war der schnelle Flügelflitzer Assistgeber für Cruz de Souza Vagner und Klaus Arth. So in der 16., 52., und 76. Spielminute. Das 3:0 resultierte aus einem Foulelfer, nach Foul an Arth. Vor der Pause reklamierte Trainer Oberrisser lautstark auf Foulelfmeter, doch Schiri Paukowitsch entschied gegen den Trainer und für Schlaining.

Chancen waren vorhanden

Auch im zweiten Spielabschnitt erspielte sich das Team von Trainer Herbert Oberrisser einige Tormöglichkeiten, doch Goalie Philipp Imrek zeichnete sich mit tollen Paraden immer wieder aus. Das Spiel von Grafenschachen wurde weitgehend von Philipp Halwachs, Hans Jürgen Wappel, Markus Pierer und dem jungen Michael Oberrisser getragen. Im Team von Ingmar Spendier, dem neuen Schlaining-Trainer glänzen der dreifache Torschütze Cruz de Souza Vagner, der überragende Viktor Geza Pock, Klaus Arth, Andreas Lagler, Goalie Imrek und Harun Grozdanic im Abwehrzentrum. Fazit des Schlagerspiels der beiden Liga-Absteiger: "Tore, die man nicht schießt, bekommt man"......
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.