10.08.2018, 15:42 Uhr

Oberwarter Postamt ab 2019 in der ehemaligen Kaserne

Am Platz, wo das ehemalige Kommandogebäude steht, soll kommendes Jahr ein Komplex mit Postamt und bis zu 18 Wohnungen entstehen.

Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft errichtet neue Wohnungen und ein Postamt.

OBERWART. Wie bereits berichtet, läuft der Vertrag zwischen BAWAG und Post 2019 aus. Seit 2011 befindet sich das Oberwarter Postamt im BAWAG-Gebäude am Hauptplatz. Aufgrund der Dringlichkeit wurde ein neuer Standort gesucht und mit dem ehemaligen Kasernenareal nun auch gefunden.
"Es gab schon längere Gespräche und nun konnten wir uns mit der Post einigen. Die Verhandlungen werden demnächst finalisiert. Ein paar kleine Details sind noch offen", berichtet OSG-Obm. Alfred Kollar.

Postamt und Wohnungen

Seit rund vier Jahren ist die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft Eigentümer der ehemaligen Sporck-Kaserne in Oberwart. Das Gebäude, wo sich früher das Kommando befand, wird abgetragen und dort auch der Standort fürs neue Postamt entstehen. "Das große Mannschaftsgebäude steht unter Denkmalschutz, darum haben wir entschieden das kleinere, wo sich das Kasernenkommando befand, für Wohnungen und die Post nutzen. Im Erdgeschoß wird das Postamt errichtet und im Obergeschoß 16 bis 18 Wohnungen. Es werden Klein- und Familienwohnungen unter dem Titel "Wohnen am Park" entstehen. Es wird auch geräumige Dachterrassenwohnungen geben.
Mit den Planungsarbeiten ist derzeit das Architekturbüro Martin Schwartz aus Oberwart beschäftigt. "Wir wollen mit dem Projekt noch heuer beginnen, da aufgrund der Notwendigkeit die Fertigstellung bis Ende 2019 erfolgen muss", bekräftigt Kollar, der die besondere Lage hervorstreicht: "Die Lage Mitten in der Stadt ist sehr günstig und darum auch attraktiv. Auch Parkplätze für die Postkunden sind geplant."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.