Gutscheine für bettelnde Menschen

Gutscheine statt Münzen für bettelnde Menschen? Die Stadt Lienz will das probieren.
  • Gutscheine statt Münzen für bettelnde Menschen? Die Stadt Lienz will das probieren.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Hans Ebner

LIENZ (ebn). Im Lienzer Gemeinderat wurde vergangene ein neuartiger Ansatz beschlossen, organisiertem Betteln einen Riegel vorzuschieben.
Wer an den am Boden sitzenden Menschen nicht vorbeigehen will ohne etwas zu geben, muss künftig nicht nach Kleingeld kramen. Die Stadt führt nämlich ein Gutscheinsystem ein. Hilfsbereite Menschen können im Bürgerservice der Gemeinde einen Zehnerblock Gutscheine, zu je einem Euro, kaufen und diese dann verteilen.
Der Block kostet sieben Euro, drei Euro kommen von der Stadtgemeinde. Mit den Gutscheinen können Bedürftige wiederum einkaufen gehen. Allerdings nicht in jedem Geschäft, sondern nur im Lienzer Sozialladen.

Organisierte Bettelgruppen, die nur an Bargeld interessiert seien, hätten keine Verwendung für Gutscheine. Wirklich bedürftigen Menschen könne so aber geholfen werden, so die Grundidee. Durch den Rücklauf im Sozialladen könne man schließlich feststellen ob das System funktioniert und angenommen wird.

Die Tiroler NEOS sind von der Idee überzeugt und fordern, dass sie auch in Innsbruck umgesetzt wird. Dort setzt man auf Verbote um bettelnde Menschen aus der Innenstadt fernzuhalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen