Notschlafstelle Lienz
"Kapazitäten sind noch vorhanden"

In der Lienzer Notschlafstelle sind noch Kapazitäten frei.
  • In der Lienzer Notschlafstelle sind noch Kapazitäten frei.
  • Foto: Symbolbild
  • hochgeladen von Hans Ebner

LIENZ. Einen Lokalaugenschein machte vergangenen Freitag, LRin Gabriele Fischer in der Notschlafstelle in Lienz. „Es ist mir ein Anliegen, mir auch während des Betriebs ein Bild vor Ort zu machen“, so die Soziallandesrätin.

Der Lokalaugenschein hat deutlich gezeigt, dass das Angebot in Lienz sehr gut angenommen wird. „Trotzdem sind immer noch Kapazitäten vorhanden, wenn Menschen auf der Suche nach einem warmen Platz für die Nacht zur Notschlafstelle kommen“, berichtet Fischer, denn: „Niemand soll die Winternächte im Freien verbringen müssen. Die Notschlafstellen bieten schnelle und niederschwellige Unterstützung für Menschen in akuten Notsituationen“.

Schlafen, essen, waschen

Wie in allen Tiroler Notschlafstellen stehen wohnungslosen Menschen im ehemaligen „Sporthotel“ in Lienz neben einem Platz zum Schlafen auch Waschmöglichkeiten zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten sie wenn gewünscht sozialarbeiterische Betreuung. Zudem wird eine warme Mahlzeit angeboten. Diese wird vom Roten Kreuz organisiert und von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen ausgegeben. „Ich möchte mich herzlich bei den engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, dem Roten Kreuz und der Tiroler Soziale Dienste GmbH für ihren Einsatz zugunsten wohnungsloser Menschen bedanken“, betont LRin Fischer. Grundsätzlich sei es wichtig, so die Landesrätin weiter, das Angebot der Notschlafstellen am Ende der Wintersaison zu evaluieren, um noch besser auf den sozialbetreuerischen Bedarf vor Ort eingehen zu können.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen