Huben kommt nicht aus der Krise

Für die Eisbären läuft es momentan nicht nach Wunsch. Auch gegen Velden mussten sie eine bittere Niederlage einstecken.
  • Für die Eisbären läuft es momentan nicht nach Wunsch. Auch gegen Velden mussten sie eine bittere Niederlage einstecken.
  • Foto: Brunner Images
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

Im Auswärtsspiel gegen den USC Velden hofften die Hubener Eisbären endlich wieder einen Sieg einzufahren. Doch Martin Zeloth brachte die Hausherren zunächst mit 1:0 in Front. Die Osttiroler wirkten wiederum nervös, doch Martin Pewal gelang trotzdem der Ausgleich zum 1:1. Aber dann knapp vor Ende des ersten Drittels konnte Josef Sulzbacher den USC Velden neuerlich in Führung bringen.
Gleich nach Wiederbeginn des zweiten Drittels dann ein weiterer Schock für die Hubener Eisbären. Josef Sulzbacher erhöhte auf 3:1. Die Gäste versuchten zwar vieles, doch es wollte mit Toren einfach nicht klappen. Manchmal war es Pech, manchmal auch diverse Fehler, welche Huben am Torerfolg hinderten. Knapp vor Ende des zweiten Drittels keimte wieder Hoffnung auf, als Robert Trojer im Powerplay der Anschlusstreffer gelang.
Im Schlussdrittel begannen die Gäste aus Osttirol sehr motiviert, doch wieder führte ein Eigenfehler zum nächsten Treffer des USC Velden. Stefan Schumnig erhöhte auf 4:2. Huben wirkte weiterhin spielbestimmend, doch ein Treffer von Christian Unterlercher sollte die einzige Ausbeute bleiben und so mussten die Eisbären die nächste bittere 3:4 Niederlage gegen Velden hinnehmen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen