Motorsport
Zwei Top-Ten Plätze für Lukas Niedertscheider in Spielberg

Lukas Niedertscheider schaffte in Spielberg trotz Problemen zwei Top-Ten-Platzierungen.
  • Lukas Niedertscheider schaffte in Spielberg trotz Problemen zwei Top-Ten-Platzierungen.
  • Foto: HP Racing International
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

Der Osttiroler hatte am Red Bull Ring das Glück nicht auf seiner Seite. Dennoch verbesserte er sich in der TCR Germany Gesamtwertung auf den sechsten Rang.

SPIELBERG/OSTTIROL. Dem Heimrennen in Spielberg von 7. bis 9. Juni hatte der Motorsportler Lukas Niedertscheider mit viel Enthusiasmus entgegengefiebert. Auf dem Red Bull Ring fühlte er sich von Anfang an wohl und dementsprechend hoch waren auch die Erwartungen an das Wochenende. In den freien Trainings zeigte Niedertscheider, dass er ganz vorne mitfahren kann, doch im Zeittraining verhinderte ein gebrochener Radträger in der letzten Kurve eine vielversprechende Startposition. Die Runde reichte allerdings noch für Startplatz 11.
Im ersten Rennen fand sich der Osttiroler nach 3 Kurven auf dem 6. Rang, wurde jedoch während der Safetycarphase von einigen Fahrzeugen überholt. Die Rennleitung klärte diesen Vorfall erst spät im Rennen auf, wodurch Niedertscheider die verlorenen Plätze erneut gut machen musste. Als Siebter überquerte er schlussendlich die Ziellinie.
Im zweiten Rennen gelang dem Hyundai Piloten erneut ein sehr guter Start, bei dem er einige Positionen gut machte. Nach einem intensiven Rennen stand Platz 6 zu buche.

"Unsere Zeit wird kommen"

„Wir waren das ganze Wochenende über sehr schnell, deshalb ist es natürlich bitter, nicht weiter vorne mitzumischen. Allerdings sind die Ergebnisse angesichts des Pechs wirklich in Ordnung. Unsere Zeit wird kommen“, zog Niedertscheider sein Fazit. Die konstante Leistung brachte den Thurner in der Meisterschaft zudem einen Platz nach oben auf den sechsten Gesamtrang. Gemeinsam mit Teamkollegen Hari Prozcyk, einmal erster und einmal zweiter, steht man in der Teamwertung sogar wieder auf Platz 1.

Nun geht es für die Tourenwagenpiloten in eine lange Sommerpause, ehe Anfang August in Zandvoort die zweite Saisonhälfte der TCR Germany beginnt.

Weitere Sportnachrichten aus Osttirol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen