"Osttiroler Manufakturen" - ein Kollektiv des Kunsthandwerks

Ein Teil der Gründungsmitglieder mit Obm. Gerhard Moser (v.r.) und INNOS-Projektmanager Stefan Wurzer (h.l.)
3Bilder
  • Ein Teil der Gründungsmitglieder mit Obm. Gerhard Moser (v.r.) und INNOS-Projektmanager Stefan Wurzer (h.l.)
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

Im Frühjahr 2016 führte die INNOS GmbH eine Umfrage unter Osttiroler Handwerksbetrieben zu Produkten, Marktauftritt, Verkaufskanälen usw. durch. "Daraus ging hervor, dass in den Betrieben vor allem der Bedarf an Marketing- und Vertriebsunterstützung gegeben ist, um Reichweiten und damit das Verkaufspotential zu erhöhen" erklärt Stefan Wurzer von der INNOS GmbH.

In den folgenden Monaten formierte sich auf Initiative der INNOS eine Gruppe von Handwerksbetrieben und Herstellern von Naturprodukten unterschiedlicher Ausprägung. Es handelt sich dabei um Erzeugnisse aus Glas, Keramik, Metall, Holz, Leder, Wolle und Naturextrakten wie zum Beispiel Wohn- und Gartendekoration, Kunsthandwerk oder Naturkosmetik.

Kräfte bündeln

Im Juli 2017 wurde schließlich der Verein "Osttiroler Manufakturen" ins Leben gerufen. 12 heimische Kunsthandwerksbetriebe sind als Gründungsmitglieder an Bord. "Mit dieser gemeinsamen Kooperation wollen wir die vorhandenen Kräfte bündeln, um die Osttiroler Handwerkskunst innerhalb und außerhalb des Bezirkes bekannter zu machen und durch eine Steigerung der Verkäufe mehr Wertschöpfung vor Ort zu erreichen", erklärt Vereinsobmann Gerhard Moser die Zielsetzung.

Geplant sind bereits mehrere Marketing- und Vertriebsmaßnahmen. So wird der Verein von 24.11.2017 bis 06.01.2018 am Christkindlmarkt in Bruneck vertreten sein. Messeteilnahmen sowie die Suche nach Fachhandelspartnern, die die Waren ins Sortiment aufnehmen, stehen ebenfalls auf dem Plan. Außerdem wird für den ganzjährigen Verkauf der Produkte ein Webshop eingerichtet. Die Website www.osttiroler-manufakturen.at soll ab dem Frühjahr 2018 abrufbar sein.
 

Konzentration auf das "Brotgeschäft"

Das Projekt ist auf 3 Jahre durchgeplant und wird durch eine Leader-Förderung unterstützt. Die Projektkosten belaufen sich auf 120.000 Euro, die Förderquote beträgt 50 Prozent. Die Geschäftsführung übernimmt die INNOS GmbH 18 Monate kostenlos, danach wird vom Verein voraussichtlich eine Halbtagskraft eingestellt. "Die Betriebe können sich so auf ihr Brotgeschäft konzentrieren und um die Verbreitung der Marken und Produkte wird sich gekümmert", erklärt Obmann Moser.
Einen weiteren Vorteil sieht er im intensiven Kontakt zwischen den Betrieben untereinander:
"So können Synergien genutzt werden, um etwa bei Aufträgen zusammenzuarbeiten oder gemeinsam neue Produkte zu entwickeln."
Die "Osttiroler Manufakturen" verstehen sich als offene Plattform und weitere Vereinsmitglieder sind jederzeit willkommen. Aufnahmekriterien gibt es nicht. Die Produkte sollen aber aus kreativer und qualitativer Sicht überzeugen und natürlich "Made in Osttirol" sein.

Die Gründungsmitglieder:

Josef Sebastian Brugger, Bildbauer, Matrei
Josef Dichtl, Dichtl Keramik, Virgen
Oswald Holzer, Defholzer Tirol, Hopfgarten i. Def.
Tischlerei Mattersberger, MAHOTA, Moos/Matrei
Kurt Mayr, Kunst- & Messerschmiede, Lienz
Eduard Moser, Schmiede, Dölsach
Gerhard Moser, GEMOS, Lienz
Ofenbau Niederegger, Tonlodn, Matrei
Villgrater Natur Josef Schett KG, Innervillgraten
Alois Unterrainer, Kunstschmied, Matrei
Unterweger - Die Marke der Natur, Assling
Tischlerei Wolsegger, Matrei

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen