13.02.2017, 10:40 Uhr

Osttiroler Wasserretter übten für den Ernstfall

(Foto: Wasserrettung)
Am Samstag, den 11. Februar 2017 veranstaltete die Wasserrettung Osttirol eine Eisübung am Tristacher See. Insgesamt 15 Personen der ÖWR waren beteiligt und absolvierten zuerst allgemeine Übungen zum Thema Eisunfälle.
Anschließend wurde noch eine überraschende Einsatzübung nachgestellt. Die Annahme war, dass eine Person in den See eingebrochen und unter die Eisdecke
geraten war. Erschwerend dazu kam, dass die Person, die den Unfall meldete,
ebenfalls abgängig war. Das Opfer wurde nach kurzer Zeit ca. 1m von der Einbruchstelle unter dem Eis gefunden und geborgen. Die Erste-Hilfe-Maßnahmen wurden sofort eingeleitet. Auch die zweite Person wurde verletzt in der Nähe des Bootshauses gefunden und aus dem unwegsamen Gelände mit dem Spineboard (einer speziellen Bergevorrichtung) in Sicherheit gebracht.
Für die Einsatzleitung und die Teilnehmer war es eine gelungene Übung, die wieder einmal zeigte, dass die Wasserrettung Osttirol für den Einsatzfall bestens vorbereitet ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.