24.05.2017, 14:38 Uhr

Schwerer Arbeitsunfall in Matrei

(Foto: Symbolbild ÖAMTC)
Ein 32-jähriger Österreicher und ein 38-jähriger Ungar führten am 23.05.2017 in Gruben/Matrei i. O. Instandsetzungsarbeiten an einem Mobilfunkmast durch. Bei der Demontage des Antennenauslegers in einer Höhe von ca. 20 Metern kippte dieser nach unten und prallte gegen die Leiter, auf der die Arbeiter standen. Die Leiter brach und der 38-Jährige konnte sich im letzten Moment am Mast festhalten. Der 32-Jährige stürzte aus der Höhe von ca. 20 Metern zu Boden. Er zog sich schwerste Verletzungen zu und wurde nach der Erstversorgung vom Notarzthubschrauber Christophorus 7 in die Universitätsklinik nach Innsbruck geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.