15.01.2018, 10:00 Uhr

Verdiente Heimniederlage der Eislöwen

(Foto: Brunner Images)

Kärntner AHC Division 2: UEC Lienz muss sich dem EC Virgen Zuhause mit 1:5 geschlagen geben

LIENZ (strope). Nach dem 8:1 Auswärtserfolg bei den Black Devils Prägraten wollte der UEC Lienz mit einem weiteren Sieg den Kontakt zum Tabellenführer aus Huben halten. Die Gäste aus Virgen reisten aber nach drei Siegen in Serie mit viel Selbstvertrauen in die Dolomitenstadt.
Im ersten Drittel entwickelte sich eine sehr schnelle Partie, in der die Wölfe aus Virgen voll mit den Eislöwen mithalten konnten. Nach 18 Minuten musste Lienz Keeper Dominik Tiefnig erstmals hinter sich greifen. Nach einem weiten Pass lief Arno Gasser alleine aufs Tor zu und verwertete zum 1:0 für die Wölfe. Knapp vor dem Ende des Drittels gelang den Hausherren dann aber durch Florian Kaindl der Ausgleich.
Im Mittelabschnitt übernahmen dann die Gäste immer mehr das Kommando. Die Lienzer fielen dagegen immer mehr zurück und mussten nach 25 Minuten neuerlich einem Rückstand hinterherlaufen. Nachdem wenige Sekunden zuvor noch Johannes Fuetsch nach einem Solo an Dominik Tiefnig gescheitert war, verwertete Marco Gasser ein Zuspiel von der rechten Seite zum 2:1 für die Gäste. Die taktisch hervorragend eingestellten Wölfe hatten ab diesem Zeitpunkt das Spiel klar im Griff und nach einem schweren Abspielfehler erhöhte Arno Gasser in der 30. Minute mit einem Schuss ins Kreuzeck auf 3:1. Danach hatten die Virgener zahlreiche Möglichkeiten um den Sack schon frühzeitig zuzumachen, konnten diese aber vorerst nicht nützen.
Auch im Schlussdrittel kam das Lienzer Spiel überhaupt nicht in die Gänge. Wohl aus Frust über die sich abzeichnende Niederlage, ließ dann auch noch die Disziplin der Eislöwen zu wünschen übrig und so kassierte man einige vermeidbare Strafen. Die Gäste nützten dies eiskalt aus und in einem 5 zu 3 Powerplay erhöhte Bernhard Hertscheg auf 4:1. In der 52. Minute fixierte dann der zu Beginn der Saison von den Hubener Eisbären wieder zurückgekehrte Marco Gasser den Endstand. Neuerlich saßen zwei Lienzer in der Kühlbox und der Virgener Stürmer schoss von der linken Seite zum 5:1 Endstand ein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.