13.02.2017, 11:53 Uhr

Elektromobilität kommt so oder so

Wirtschaftsbund Obfrau Silke Steiner (Foto: WB Lienz)
OSTTIROL (red). Elektromobilität wird unsere Zukunft und damit auch die Wirtschaft markant verändern. Um heimische Unternehmen zu stärken, setzt sich der Wirtschaftsbund proaktiv mit Maßnahmen, Forderungen und wirtschaftsrelevanten Fragen rund um die Elektromobilität auseinander.

Entscheidend beim Thema E-Mobilität sein, ebenso wie bei der Digitalisierung, eine Bewusstseinsänderung. „Für viele bedeutet E-Mobilität noch immer Verzicht und Verlust von Freiheit. Diese Bedenken werden an dem Thema Reichweite und Ladezeiten festgemacht. Außerdem fühlen sich viele Branchen-Leader wie etwa Busbetreiber, Spediteure und Güterbeförderer, Taxiunternehmen und Personenbeförderer, Tankstellen- und Garagenbetreiber, Autohändler oder Mechaniker leider wenig von diesem Wandel betroffen. Gerade für Osttirols Wirtschaft ist es aber wichtig, sich dieser Entwicklung gegenüber zu öffnen. E-Mobilität kommt so oder so. Es liegt an uns, ob wir vorne dabei sind oder hinterher“, so die Obfrau des Osttiroler Wirtschaftsbundes Silke Steiner.

„Mit dem Projekt ‚Eh-Mobil. Was bedeutet die Elektromobilität für unsere Wirtschaft?’ stellt der Tiroler Wirtschaftsbund die Weichen“, erklärt Steiner. In der ersten Projektphase liegt der Fokus auf der Schaffung eines branchenspezifischen Informations- und Schulungswesens sowie auf der Erstellung einer Raumplanung für E-Mobilität mit klaren Vorgaben, Rahmenbedingungen und Verbindlichkeiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.