"Aktion scharf": Polizei warnt Betriebe künftig mit SMS vor Einbrüchen

Bezirkspolizeikommandant  Heinrich Hochstöger und Wirtschaftskammer-Perg-Leiter Franz Rummerstorfer
3Bilder
  • Bezirkspolizeikommandant Heinrich Hochstöger und Wirtschaftskammer-Perg-Leiter Franz Rummerstorfer
  • hochgeladen von Michael Köck

PERG, BEZIRK. "Das hat uns stutzig gemacht", sagt Franz Rummerstofer, Leiter der Wirtschaftskammer (WK) Perg. Er spricht die gestiegene Zahl an Firmeneinbrüchen und Ladendiebstählen an. 2013 gab es 84 Einbrüche. Um ein Drittel mehr als 2012. Ladendiebstähle wurden im Vorjahr doppelt so viele wie 2012 angezeigt. Auch wenn sich der Negativ-Trend im 1. Halbjahr 2014 entschärft hat, wird gehandelt. Polizei und WK starten ab Herbst für Betriebe mit einer SMS-Info, die es sonst nur in größeren Städten gibt. Das Prinzip: Firmen können sich bei der WK anmelden und werden bei drohender Gefahr von der Polizei per SMS gewarnt. Wenn beispielsweise eine Ladendiebstahl-Bande unterwegs ist. Zusätzlich erhalten Firmen einen Aufkleber "SMS-Info" für die Tür. Dieser soll abschreckende Wirkung haben.

Informationsoffensive
Dazu kommt eine Informationsoffensive: Kürzlich fand eine Polizei-Infoveranstaltung zur Einbruchssicherung für Firmen statt, weitere sind geplant. Die Polizei bietet auch Einzelberatungen. Bezirkspolizeichef Heinrich Hochstöger: "Mit relativ einfachen und günstigen Mitteln kann ein Abschreckungseffekt erzielt werden, der potenzielle Einbrecher von einer Tat abhält."

Autor:

Michael Köck aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen