Harninkontinenz - Reden statt schweigen hilft

Wenn die Fähigkeit fehlt, Urin zu halten: zirka eine Million Menschen in Österreich leiden an Harninkontinenz.
  • Wenn die Fähigkeit fehlt, Urin zu halten: zirka eine Million Menschen in Österreich leiden an Harninkontinenz.
  • Foto: Foto: Markus Bormann/Fotolia
  • hochgeladen von Bezirksrundschau Perg

SCHWERTBERG (sah). Vier von zehn Männern und sieben von zehn Frauen leiden in Österreich an der Unfähigkeit, Urin bewusst zurückzuhalten. "In gewisser Weise ist es ein Kontrollverlust über den eignen Körper. Es kann die Lebensqualität massiv beeinträchtigen", so Markus Mayr, Urologe. Bei Frauen ist die Schwangerschaft ein Risikofaktor. "Je mehr Schwangerschaften eine Frau hinter sich hat, desto eher gibt es eine Veränderung im Beckenbodenbereich". Diabetes-Patienten und übergewichtige Frauen sind ebenfalls eher betroffen. Bei Männern sind jene im zunehmenden Alter und mit einer Fehlfunktion der Blase besonders gefährdet. Außerdem erhöhen Prostataoperationen bei Männern das Risiko für Inkontinenz.

Formen von Inkontinenz
Es gibt zwei wesentliche Formen der Inkontinenz. "Bei der Belastungsinkontinenz kommt es bei Niesen, Husten, Stiegensteigen, Laufen, ... zu unfreiwilligem Harnverlust."

Doch Inkontinenz kann gezielt behandelt werden. Beckenbodentraining ist die effektivste Methode. Auch Biofeedback ist eine Lösung. Dabei wird die Muskelaktivität, die den Harnfluss kontrolliert, aufgezeichnet und gestärkt. Auch mittels Elektrostimulation kann das Beckenboden gestärkt werden. Die zweite Form ist die Dranginkontinenz. "Dabei spürt man den Harndrang aber der Weg zur Toilette wird zu weit." Auch hier sind Biofeedback und Elektrostimulation effektive Maßnahmen. Mit Hilfe von Medikamenten wird der Harndrang nicht sofort an das Gehirn geleitet. "Wichtig ist reden statt schweigen", so Mayr. "Viele nehmen es als Scham hin. Wenn es aber abgeklärt ist, gibt es leichte Unterstützungsmöglichkeiten.

Autor:

Bezirksrundschau Perg aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.