Bezirksliga Ost: Umsteiger ASKÖ Mauthausen gewinnt dank spielerischer Überlegenheit gegen Aufsteiger SV Losenstein mit 2:0 (1:0)

Kapitän Stefan Gröbl (SV Losenstein, gelbes Trikot) hatte einen schweren Stand gegen Serczel & Co aus Mauthausen.
32Bilder
  • Kapitän Stefan Gröbl (SV Losenstein, gelbes Trikot) hatte einen schweren Stand gegen Serczel & Co aus Mauthausen.
  • hochgeladen von Dietmar Piessenberger

Das Abenteuer Bezirksliga Ost begann für den ASKÖ Mauthausen am 18.8.2013 in Losenstein. Nachdem das Reserve-Team unter dem Trainer-Duo Watzlinger/Klammer durch Tore von Grasser (2) und Dannerbauer verdient mit 3:1 gewann und dabei erneut die gute Form aus der Vorbereitung bestätigte, legte die Kampfmannschaft der Rot-Weißen ebenfalls einen Traumstart in die neue Fußball-Saison hin. Genau bis zur 6. Minute dauerte es, als Roland Serczel nach Traumflanke von Cihan Acik höher als sein Bewacher sprang und per Kopf zum 1:0 für die Donaumärkter stellte. Nach einer halben Stunde gelang es der Heimmannschaft, etwas den Druck im Spiel von Mauthausen zu nehmen. Gastgoalie Plank konnte mehrmals gut parieren und so ging es mit der Führung von Mauthausen in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam die Buder-Truppe aus Losenstein besser ins Spiel. Thomas Sommer verzog knapp. Sein Schuss streifte die Torstange. Erst mit der Einwechslung von Adam Zubor für Güngör Gül verlagerte sich das Angriffsspiel wieder zugunsten von Mauthausen auf das Tor von Benjamin Nagler. Martin Winklehner spielte den Ball zum Neo-Ungarn Zubor, der fackelte nicht lange und knallte den Ball vor den Augen der vielen Losensteiner Zaungäste an die Stange. In der 85. Minute wieder eine tolle Aktion, presented by the hungarian power: Adam Zubor passte zu Roland Serczel, der schoss erneut den Ball an die Stange, doch der heranstürmende Winklehner brachte den Versuch zum erfolgreichen Abschluss: 2:0 für ASKÖ Mauthausen. Wenig später zog Kapitän Stefan Gröbl vom SV Losenstein gegen Tormann Plank auf der Torlinie den Kürzeren. Die letzte Aktion setzte Schiri Hotzl. Gelb für Jacques Blasl/SV L. in der 90. Minute wegen Kritik. Losenstein-Trainer Buder nach dem Spiel: "Mauthausen war spielerisch besser, doch auch wir hatten unsere Möglichkeiten von der 50. bis zur 70. Minute." Sein Kontrahent Prömmer meinte lapidar: "Ein Spiel, 3 Punkte. Mehr geht nicht." Und so fuhren die Mauthausener Kicker, wenn auch mit leeren Mägen, mit insgesamt 6 Meisterschaftspunkten im Gepäck nach Hause.

Autor:

Dietmar Piessenberger aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.