08.06.2015, 18:20 Uhr

Urlaubslektüre - Buchempfehlungen für die Ferienzeit

TTIP – DIE FREIHANDELSLÜGE

Autor: Bode, Thilo
Bode ist Gegner vom TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership), er befürwortet jedoch einen Welthandel unter demokratischen und fairen Übereinkommen. Bode zeigt in seinem Buch auf, welche Gefahren für den Einzelnen, kleinen und mittleren Unternehmen, unseren Bauern, für den sozialen Frieden und dem demokratischen Gefüge Europas durch das angeführte Freihandelsabkommen bestehen. Dieses nützt nur den Konzernen und schadet uns allen, nicht nur in Europa. Warum sind die Verhandlungen intransparent, warum werden die meisten Abgeordneten des Europaparlamentes und der Mitgliedsstaaten von diesen ausgeschlossen?
Der Leser hat die Chance mehr zu erfahren, als nur die Verteufelung des Chlorhuhnes.



Clara & Tom - Der teuflische Nachbar

Autorin: Reichl, Eva
Clara ist im Himmel überaus langweilig. Sie hat noch immer keine richtige Aufgabe zugeteilt bekommen. Deshalb treibt sie stets Unfug, der vor allem den Erzengel Gabriel zum Ausrasten bringt. Als Gabriel sie wegen so eines Schabernacks zum lieben Gott schleift, erteilt der ihr anstatt einer deftigen Strafe die ehrenvolle Aufgabe eines Schutzengels. Thomas Pifano - eine irdische Katastrophe - ist von nun an Claras Schützling. Gemeinsam heften sich die beiden an die Fersen von Toms gruseligem Nachbarn Herrn Zwieda, der irgendwelche krummen Sachen treibt. Dabei bricht Clara sämtliche Gebote des Engelgesetzbuches und Tom jegliche von seinen Eltern aufgestellten Regeln.
Eine lustige und spannende Geschichte, sowohl für Mädchen als auch für Buben ab 9 Jah-ren. Die Autorin ist in die Protagonisten geschlüpft oder Ihre Kindheit hat Figuren angenommen. Man erkennt aber auch, dass Reichl nicht nur Kinderbücher schreibt, sondern sehr erfolgreich Kriminalromane, wie „Teufelspocker“.



Montecristo

Autor: Suter, Martin
Als sein Intercity gewaltsam zum Stehen kommt, ahnt der Videojournalist Jonas Brand noch nicht, in welches Abenteuer er gerade gerät. Die Weiterfahrt ist blockiert, draußen liegt ein Toter. Knapp drei Monate später spielt ihm der Zufall wieder etwas Seltsames in die Hände: zwei Hundertfrankenscheine mit identischer Seriennummer – beide, wie man ihm bei der Bank verblüfft bestätigt, eindeutig echt. Und dann wird Brands Wohnung durchwühlt und er selbst auf offener Straße zusammengeschlagen und beraubt. Jemand soll offenbar eine Ungereimtheit aus der Welt schaffen – und damit zugleich Zweifel an der Glaubwürdigkeit einiger staatstragender Persönlichkeiten.
Der erste Thriller von Suter. Dieser Kriminalroman ist wohltuend zu seinem letzten und verblassten Allmen-Roman. Die Geschichte ist glaubhaft und aktuell. Die einfach gestrickten Charaktereigenschaften der handelnden Personen sind typisch SUTER und gleichzeitig eine Beschreibung der „Schweizer“. Das Ende liegt eher außerhalb der Moralvorstellungen der meisten Leser, aber so ist es, wenn Geld regiert.
Ein leicht zu lesender Thriller, welcher uns das Bankendesaster der Hypo-Adria leichter ver-stehen lässt.



Der Untergang der Nibelungen

Autor: Steinfest, Heinrich
Die »Nibelungen« sind ein Breitwand-Stoff, mit allem, was dazugehört: starke Helden, schöne Frauen, scharfe Schwerter, schweres Gold. Deshalb erzählen Heinrich Steinfest die alte Geschichte auch ganz modern als Film. Das etwas andere, ja viel andere Buch. Ein Auszug – eine Kurzfassung der Nibelungensage, vielleicht eine satirische Abrechnung mit dem Nibelungenkult? Steinfest erzählt die gleichen Geschichten, aber in Kurzform mit Seitenhieben auf textliche Ausschweifungen und Übertreibungen der Urform. Dabei überlässt er es dem Leser, wie viel dieser von der Urfassung für seine Bilder im Kopf mitnehmen will. Unbedingt lesen, zumal die „Geschichte“ bekannt ist, aber ganz anders erzählt wird.



Tod im Rennsattel

Autor: Traunmüller, Karl
Bei einem Reitturnier in Linz werden mehre Pferde mit verbotenen Substanzen behandelt und in Italien stirbt ein Radprofi bei einem mysteriösen Unfall während des Trainings. Zufall? Simon Burgstaller stößt bei seinen Ermittlungen auf ein internationales Doping-Netzwerk. Doch er sieht sich sofort mit dem Vorwurf konfrontiert, die heimische Sportprominenz mit Dreck zu bewerfen.
Der Autor, selbst Kriminalbeamter mit Hang zum Extremsport (Teilnehmer am Race Across America), kennt sich mit der Materie hundertprozentig aus. In der Person von AI Simon Burgstaller kann man autobiographische Züge des Autors erkennen. Er beschreibt dabei die Polizeiarbeit und das Umfeld des Radsportes, ohne Schönfärbung, so wie es ist. Durch die sachbezogene Ausdrucksweise des Schriftstellers hat der Leser den Eindruck Einblicke in ein Polizeiprotokoll zu erhalten bzw. selbst in die Ermittlungen einbezogen zu werden. Ein „Sachkrimi“ mit sehr großer Aktualität.



Gerda Gelse - Allgemeine Weisheiten über Stechmücken

Autorin: Trpak, Heidi; Illustration: Aufderhaar, Laura Momo
Die Gelse Gerda erzählt in kindgerechter Sprache aus ihrem Leben und stellt ihre verwandten Stechmücken vor. Sie erklärt warum sie uns Menschen sticht und entschuldigt sich dafür.
Die Lektüre des Buches verschiebt unsere Sichtweise auf die ungeliebten Tiere. Sie werden humorvoll und mit Ironie vorgestellt. Dazu passt die außergewöhnliche Illustration und Gestaltung der fragilen und eleganten Flugwesen. Das Buch wurde mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet.


Auf die Lesung

am Freitag, 26. 6.2015, um 20.00 Uhr,unter dem Motto Genuss: "Literatur und Bier" der Öffentlichen Bücherei Ried, im barocken Innenhof des Pfarrzentrums, darf hingewiesen werden. Es liest der Autor Klaus RANZENBERGER aus seinem Buch "Der Onkel Franz"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.