15.09.2014, 09:48 Uhr

Galli schießt Union Perg von der Landesliga-Tabellenspitze

Der neue Tabellenführer in der Landesliga Ost heißt SV Gallneukirchen

Landesliga Ost, 5. Spieltag, 12. Sep. 2014
Union Perg - SV Gallneukirchen 0:3 (0:1). 350; Gangl (12.), Koller (61., 76.). Gelb-Rot: Mayr (78./G.)

PERG, GALLNEUKIRCHEN. Als in der 83. Minute Gallneukirchen-Spielertrainer Samir Gradascevic mit einem Elfer an Perg-Goalie Kujundzic scheiterte, war die Partie bereits gelaufen. Der Tabellenzweite Gallneukirchen führte im Spitzenspiel der Landesliga Ost bei Tabellenführer Union Perg bereits mit 3:0.

Schon in der 12. Minute gelang Thomas Gangl nach einem Patzer in der Perger Hintermannschaft das 1:0. Michael Danninger spielte Gangl frei, und der traf über den Perg-Goalie hinweg zum Führungstreffer (12.).

Perg in der ersten Hälfte mit mehr Spielanteilen und großem Willen, über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Gegen die kompakte Gallneukirchner Defensive gelang es aber nicht, Chancen herauszuspielen. Gallneukirchen mit schnellen Pässen auf Danninger gefährlich. In der 40. Minute ist es Lukas Koller, der sich mit einem diagonalen Lauf freidribbelt und nur knapp neben das Tor schießt. Die Perger Defensive (bisher nur ein Tor in vier Spielen) wirkt anfällig.

Perger-Ausgleichschancen vor und nach der Pause

Union Perg dagegen kommt erst in der 45. Minute zur ersten Chance. Michael Bräuer verzieht aus rund 14 Metern knapp. Nach der Pause wieder Perg: Victor Michel scheitert nur knapp (47.).

Lukas Koller nicht zu halten

Nach diesen beiden Perg-Chancen wurde aber Gallneukirchen immer stärker. Während Lukas Koller und Michael Danninger in den Minuten 58 und 59 noch am starken Perg-Goalie Kujundzic scheiterten, ist es dann Lukas Koller, der nach einer Ecke das 2:0 besorgt (61.). Danach ein Superschuss des eingewechselten Fülöp, aber Markus Schöller fischte mit einer Traumparade den Ball aus dem Kreuzeck (72.). Danach setzte sich der von der Perger Hintermannschaft überhaupt nicht zu haltende Lukas Koller durch und macht das 3:0 (77.). Die Entscheidung in diesem Spiel. In der 83. Minute vergibt Spielertrainer Samir Gradascevic sogar noch einen Elfer.

FAZIT: Perg mit mehr Spielanteilen und großem Bemühen, aber mit kaum zwingenden Chancen. Gallneukirchen stand gut und war taktisch diszipliniert. Im Konter sorgten Danninger/Koller/Gangl immer wieder für Gefahr. Die Perger stellten sich in der Defensive nicht sonderlich geschickt an.

Saisonziel des neuen Tabellenführers: "Nicht absteigen"

Gallneukirchen-Spielertrainer Samir Gradascevic blieb nach dem Spiel ganz bescheiden: "Wir haben gewusst, dass es in Perg sehr schwierig wird. Während meiner Zeit bei Blau-Weiß Linz war das schon so. Wir haben aber klar und verdient gewonnen. Nuancen haben entschieden. Wir müssen vorsichtig bleiben. Unser Saisonziel ist nicht absteigen. Das nächste Spiel in Pichling wird wieder ein ganz Neues."

Perg-Sportchef Anton Lausegger: "Gallneukirchen hat verdient gewonnen,
sie waren besser."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.