03.10.2014, 09:12 Uhr

Moststube Frellerhof löst 20jähriges Versprechen ein und empfängt Fussballverein Mauthausen mit zünftiger Jause

ASKÖ-Kapitän Michael Hackl übergibt Fussball-Fan Josef Spindler sen. einen Fanschal der Rot-Weißen.
Eine jahrzehntelange Freundschaft zwischen Ex-ASKÖ Obmann Erwin Neuherz und Josef Spindler sen. führte zu dieser spontanen Einladung. Nachdem die beiden "Fussball-Experten" die ewigen Duelle zwischen Mauthausen und Erzfeind Ried in der 1. Klasse in den 90er Jahren mit gegenseitigen Ausgang tippten, lud Spindler sen., damals nur Sieger zu sich in die Moststube Frellerhof ein. Nach einem Remis bei zwei Wetten mit Neuherz und ihm, und dem Aufstieg 1994 in die Bezirksliga Nord mit Ex-Trainer Pröll versprach der damalige Mostheurigen-Wirt die dritte Jausenwette auf sich zu nehmen. Und genau 20 Jahre danach, wurde auf Anfrage von Erwin Neuherz das Versprechen eingelöst. Josef Spindler sen., der das Geschehen rund um das ASKÖ-Team Mauthausen wöchentlich aus der Zeitung mitverfolgt, hat selbst noch kein Meisterschaftsspiel in der neuen Sportstätte der Rot-Weißen gesehen. Als Ansporn, doch einmal in die neue Fussball-Arena zu kommen, wurde ihm von ASKÖ-Kapitän Michael Hackl ein Fan-Schal überreicht. In dem urigen Mostheurigen Gwölb servierte dann Frellerhof-Chef, Peter Spindler jun., persönlich die zünftige Jause, die auch prompt von der ASKÖ-Führungsebene, Trainer Martin Prömmer und dreißig hungrigen Kickern verspeist wurde. "Dass wir nicht nur bei Tisch hungrig sind, werden wir beim nächsten Heimspiel gegen Neuhofen zeigen" so Kapitän Hackl. Na wenn das nicht Appetit auf mehr macht ...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.