30.11.2016, 09:49 Uhr

Poetry Slam Saalfelden & Lofer - Von der Qual der Punkteanzahl

Gewinnerin in Lofer und Moderatorin in Saalfelden: Anna-Lena Obermoser

"Ungehorsame Poeten" und "Wortklauber" standen im Rampenlicht

LOFER/SAALFELDEN. Fans von "Poetry Slam" hatten kürzlich sowohl im Theater Lofer als auch im Kunsthaus Nexus in Saalfelden die Gelegenheit, Auftritte von Wortkünstlern mitzuerleben. Während Lofer bereits zum dritten Mal einen spannenden Wettstreit der Dichter veranstaltete, war das für Saalfelden eine Premiere. Moderiert hat sie Anna-Lena Obermoser aus Wald, die bereits einige Bewerbe für sich entscheiden konnte und sich als Slammerin einen Namen gemacht hat.

Schwierige Entscheidung

"Die Wortklauberei war großartig. Die Hütte war voll und wir hatten coole Leute auf der Bühne", schildert Obermoser. Im Endfinale entschied Ksafa aus Salzburg den Slam für sich. In Lofer konnte sich die stimmgewaltige Walderin gegen die Mitbewerber durchsetzen und erhielt dafür einen Kaktus. Manche Teilnehmer hatten sich schon im Vorjahr auf die Theaterbühne gewagt, es überzeugten aber auch interessante Newcomer, darunter Dominik Plattner aus St. Martin und Katharina Käthl aus Innsbruck. Sie alle machten es dem Publikum schwer, sich für eine Punktevergabe zu entscheiden. Was tun, wenn die Performance überwältigend war, aber der Inhalt des Textes nicht fesselte? Oder umgekehrt? Demokratische Entscheidungen sind bekanntlich schwierig, so sah man rauchende Köpfe im Publikum, das in Gruppen gemeinsam abstimmen musste. Die nächste Gelegenheit zum Mitmachen gibt's am 7.12. auf der Schmitten mit dem ersten Poetry Slam am Berg. (Ab 18 Uhr auf der Areit Alm)
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
58
Helmut Santer aus Kitzbühel | 01.12.2016 | 17:03   Melden
6.823
Gudrun Dürnberger aus Pinzgau | 02.12.2016 | 09:03   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.