11.10.2017, 12:51 Uhr

Trattenbach-Grundalm ist Almsommer-Hütte des Jahres

Die Familie Kröll mit Landesrat Sepp Schwaiger und den Salzburger bzw. Pinzgauer Touristikern. (Foto: Foto: NPHT)

Klarer Sieg für die Trattenbach-Grundalm beim zehnten Jubiläum der Wahl zur Almsommer-Hütte des Jahres. Die Hüttenwirte Hannes und Isi Kröll nahmen die Goldene Almsommer-Glocke am Montag auf ihrer Alm entgegen.

Auf über 1.700 Meter liegt die Trattenbach-Grundalm bei Neukirchen in der Wildkogel Arena in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Das Almgebiet umfasst 870 Hektar. Damit ist die Trattebachalm eine der größten Almen im SalzburgerLand.Unglaublich beeindruckend ist die Aussicht am Weg hinauf in die gegenüber liegenden Tauerntäler der Hohen Tauen, besonders aber auf das Großvenediger-Massiv. Genau so beeindruckend war auch die Wahlbeteiligung bei der Wahl zur Almsommer-Hütte des Jahres 2017. Heuer stimmten 39.598 Gäste und LeserInnen der KronenZeitung für Ihre liebste Almsommerhütte ab. Dabei erhielt die Trattenbach-Grundalm 7.725 Stimmen und damit über 1.000 Stimmen Vorsprung vor derDraugsteinalm-Steinmannhütte (Hüttschlag im Großarltal) und der Unteren Astenalm in Bad Gastein holten sich die Hüttenwirte Hannes und Isi Kröll den Sieg.


Zur feierlichen Übergabe der Goldenen Almsommer-Glocke am Montag kamen u.a. Landesrat Dipl. Ing. Josef Schwaiger, Ing. Mag. Gottfried Rettenegger Geschäftsführer der Almwirtschaft Salzburg, SalzburgerLand Tourismus Geschäftsführer Leo Bauernberger, MBA, der Bürgermeister von Neukirchen Peter Nindl, Christian Wörister der Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und Ingrid Maier-Schöppl Geschäftsführerin des TVB Neukirchen und Bramberg/Wildkogel Arena. Der Gewinnerscheck wurde von Dir. Albert Bernhard überreicht.
  
Auf der Trattenbachalm ist zwar bereits für heuer geschlossen. Doch für die Siegerehrung wurden keine Mühen gescheut und noch einmal die Stube und der Küchenofen eingeheizt. Mit feinsten Schmankerln wurde die Siegergesellschaft verwöhnt. Ganz besonders mundete die hausgemachte Sulzn‘, die frisch gebackenen „Pinzgauer Krapfen“ und der selbst angesetzte Zirbenschnaps. „DieFamilie Kröll führt die Trattenbachalm mit großer Leidenschaft und einzigartiger Qualität. Bei der hier stattfindenden Almsommer-Eröffnung im Juni hatten sie leider kein Wetterglück, weshalb damals leider nicht so viele Besucher wie erhofft gekommen sind. Umso mehr haben sich aber offensichtlich während des Sommers von der Qualität und der Atmosphäre hier oben begeistern lassen“, freute sich Leo Bauernberger mit den Gewinnern.

Bei der Wahl zur Almsommer-Hütte des Jahres können seit zehn Jahren die Leser der Kronen Zeitung und die Gäste auf den nominierten Hütten die Stimme für ihren Favoriten abgeben.

Die Sieger 2017:


1. Platz: Trattenbach-Grundalm in Neukirchen am Großvenediger; 7.725 Stimmen
2. Platz: Draugsteinalm-Steinmannhütte in Hüttschlag im Großarltal; 6.574 Stimmen
3. Platz: Untere Astenalm in Bad Gastein; 6.200 Stimmen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.