Flexible Kinderbetreuung: unbürokratisch - verlässlich

4Bilder

ALTENMARKT (ms). Bereits im Herbst trat die Initiatorin der neuen, flexiblen Kinderbetreuung in Altenmarkt Steffi Oberreiter mit ihrer Idee an die Altenmarkter Gemeindevertretung heran. Wenige Wochen später folgte eine Bedarfserhebung. Seit Kurzem ist die flexible Kinderbetreuung zur Realität geworden. Für eine Aufwandsentschädigung von mindestens acht Euro pro Stunde wird über eine Kooperation von Frauenhilfe Salzburg und Marktgemeinde Altenmarkt verlässliche und flexible Kinderbetreuung vermittelt. Nutzen darf dieses Angebot jeder Gemeindebürger. Die Betreuung wird derzeit von Leihomas und Studentinnen der Landjugend Ennspongau durchgeführt.

"Unsere Betreuerinnen sind vorwiegend Studentinnen und aktive Omis. Im Falle wichtiger Erledigungen oder Vorhaben sind sie jederzeit verfügbar und bringen viel Erfahrung im Umgang mit Kindern mit", schwärmt die Initiatorin Steffi Oberreiter. "Alle unsere Damen haben einen einwandfreien Leumund; Verschwiegenheit gegenüber familieninterner Themen ist bei uns oberstes Gebot", erzählt sie. Endlich ist es gelungen dieses bisweilen im Pongau einzigartige Projekt zu realisieren. In der Stadt Salzburg gibt es unter der Obhut der Frauenhilfe Salzburg ein sehr ähnliches Angebot.

Bereits im Herbst wurden in Altenmarkt ein Aufruf zur Betreuung und eine Bedarfserhebung durchgeführt. Man versuchte Personen zu finden, die bereit sind die Kinderbetreuung mehr als soziales Engagement zu verstehen und nicht nur als lukrative Nebenerwerbsquelle. Zusätzlich wurde der Bedarf an einer solchen Form der Kinderbetreuung in Altenmarkt erhoben. Kurzum meldeten sich fünf Leihomas und fünf junge Damen der Landjugend Ennspongau, die derartige Aufgaben gerne übernehmen würden. Zudem meldeten sich zehn Familien, die sich über eine derartige Form der Kinderbetreuung freuen würden und sich vorstellen konnten, diese zu nutzen.

Das bisweilen einzigartige Projekt im Land Salzburg, das die Gemeinde Altenmarkt finanziell unterstützt, kann ab sofort von jedem Gemeindebürger und jeder Gemeindebürgerin in Altenmarkt genutzt werden: Kinder werden zur Schule oder in den Kindergarten gebracht und dort auch wieder abgeholt. Im Falle wichtiger Erledigungen, Termine oder sollten Eltern aufgrund ihrer Arbeitssituation verhindert sein, werden Kinder ebenfalls in diesem Zeitraum betreut. "Tagesmutter-Ersatz sind unsere Betreuerinnen jedoch nicht", weist Steffi Oberreiter hin.

Interessierte Eltern sowie zusätzliche Betreuungspersonen sind jederzeit herzlich willkommen und können sich bei der Frauenhilfe Salzburg, bei Stefanie Oberreiter unter der Nummer: 0664/5934647 oder beim Bürgerservice Altenmarkt unter der Nummer: 06452/5911-20 melden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen