ÖVP überrascht mit Schnöll und Hutter

Sepp Schellhorn (NEOS), Wilfried Haslauer (ÖVP) und Astrid Rössler (Grüne, von links) einigten sich auf einen Koalitionsvertrag.
  • Sepp Schellhorn (NEOS), Wilfried Haslauer (ÖVP) und Astrid Rössler (Grüne, von links) einigten sich auf einen Koalitionsvertrag.
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Die Landesversammlungen der Parteien brachten heute einige Überraschungen hervor.  Die ÖVP einigte sich auf zwei neue Landesräte: Stefan Schnöll (Vorsitzender der jungen ÖVP aus dem Flachgau) und Maria Hutter (Lehrerin und Landwirtin aus dem Pinzgau). Maria Hutter wird das Ressort Bildung sowie Naturschutz und Nationalpark übernehmen. Stefan Schnöll erhält die Ressorts Mobilität- und Infrastruktur sowie Sport zugeteilt.

Bei den Grünen

Emotional wurde es bei den Grünen, wo Heinrich Schellhorn Astrid Rössler ablöste und ihre Agenden übernahm.

Bei den Neos

Bei den Neos wird Landesrätin die Pongauerin Andrea Klambauer künftig für Kinderbetreuung, Familien, Wissenschaft, Erwachsenenbildung, Frauen, Chancengleichheit, Jugend und Generationen, Integration und Wohnen zuständig sein. Für das Amt des stellvertretenden Landtagspräsidenten werden Neos den bisherigen Klubobmann Sebastian Huber nominieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen