13.01.2018, 10:55 Uhr

Bergrettung lädt zum Safty-Workshop

Am Samstag, den 20. Jänner veranstaltet die Bergrettung Altenmarkt einen Safty-Workshop im Bereich rund um das Berggasthaus Hochnössler am Hochbifang durch. Ein kostenloses Angebot für Tourengeher, Freerider und interessierte Wintersportler sich mit der Lawinenthematik vertraut zu machen und für den Erstfall fit zu machen.

ALTENMARKT (ms). Bereits zum zweiten Mal veranstalte die Bergrettung Altenmarkt den Safty-Workshop. Am selben Tag findet auch der Sport Art Tourenski Run statt. Die Kombination dieser Veranstaltungen ist weitum einzigartig und ein großzügiges Angebot, das am 20. Jänner um 13 Uhr beim Bergrasthaus Hochnössler auf dem Hochbinfang ihren Auftakt findet. 

Warum dieses kostenlose Angebot?
Der Workshop der Bergrettung Altenmarkt ist gedacht für Einheimische, Tourengeher und Alpinisten, die sich im freien Gelände aufhalten. "Wir führen dabei die Teilnehmer an die Lawinen-Thematik heran und nehmen ihnen so die Angst vor dem Ernstfall", erklärt der Ortststellenleiter der Bergrettung Altenmarkt Thomas Gotthard. 

"Wichtig für alle Sportler"
Der Grund, warum sich auch Privatpersonen mit diesem Thema vertraut fühlen sollten ist, dass in der ersten Viertelsunde, in der ein verschütteter Freerider- oder Tourengeherkollege geborgen werden kann, seine Überlebenschance am größten ist. Danach nimmt die Wahrscheinlich schnell ab. Es dauert in etwa eine halbe Stunde bis wir von der Bergrettung vor Ort sind", schildert Gotthard die Situation. 

"Ausrüstung meist vorhanden"
Viele Tourengeher und Freerider sind heute mit erstklassiger Ausrüstung im Gelände unterwegs. Im Umgang mit diesen Dingen sind die Wenigsten geschult, viele haben ihre Gegenstände niemals ausprobiert. "Im Rahmen des Workshops werden die richtigen Techniken gezeigt, etwa wie eine verschüttete Person ausgegraben werden muss und was dabei alles zu beachten ist", erzählt Gotthard. 

Was alles gezeigt wird
An diesem Tag soll auch jeder seine eigene Ausrüstung einmal überprüfen können: LVS Pieps, Sonde und Schaufel sollen für den Ernstfall erprobt werden. Die Profis von der Bergrettung stehen dabei mit Tipps und Ratschlägen zur Seite. "Wir werden heuer auch einen Airbag-Rucksack an einer Station zum Ausprobieren bereitstellen", verrät der Chef der Altenmarkter Bergrettung. Ebenso wird ein Arzt vor Ort sein, der das Thema um die Erste Hilfe näher erläutert und die Tourenausrüstungs-Neuheiten aus dieser und der kommenden Saison werden vorgestellt. 

Wissenswertes zum Workshop
Der Workshop startet am Samstag den 20. Jänner 2018 um 13 Uhr rund um das Berggasthaus Hochnössler am Hochbifang in Altenmarkt. An fünf Stationen werden die wichtigsten Themen besprochen, gezeigt und selbst ausprobiert. Wer teilnehmen möchte sollte sich dafür in etwa zweieinhalb bis drei Stunden Zeit nehmen. Die Bergrettung Altenmarkt freut sich auf viele interessierte Teilnehmer und einen erfolgreichen Workshop. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.