09.05.2016, 18:26 Uhr

Brutaler Überfall: Niedergeschlagen und mit Kabelbindern geknebelt

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. (Foto: Archiv)
BISCHOFSHOFEN. Laut ersten Informationen überfielen zwei unbekannte und vermummte Täter in der Nacht auf Montag in Bischofshofen den dortigen ARBÖ-Stützpunkt.


Aufeinandertreffen im Stiegenhaus

Gegen ein Uhr in der Früh kehrte ein 33-jähriger Angestellter zurück in den Bereitschaftsraum des Stützpunktes. Der Mann legte sich im Bereich des Kellers schlafen, hörte jedoch wenig später Geräusche und begab sich in das Stiegenhaus. Dabei traf er auf zwei vermummte Männer die ihn sofort zurück in den Kellerraum drängten und mit einem unbekannten Gegenstand Schläge auf den Kopf versetzten.

Der Tresor wurde ausgeräumt

Die Täter forderten in gebrochenem Deutsch und mit den Worten "Schlüssel, Schlüssel" offensichtlich den Schlüssel für einen Tresor. Nachdem das Opfer massiv bedrängt wurde, übergab dieses den Schlüssel.
Die Vermummten fixierten den Angestellten mit Kabelbindern an den Händen an das Stiegengeländer.
Danach öffneten sie den Tresor, erbeuteten Bargeld und flüchteten aus dem Gebäude. In den Morgenstunden, gegen 7 Uhr, hörte ein Mitarbeiter die Hilferufe des Überfallenen und befreite den Mann von den Kabelbindern.
Das Opfer erlitt Verletzungen im Bereich des Kopfes und Rötungen an den Händen sowie einen Schock.
Derzeit gibt es keine Hinweise auf die Täter. Tatortbeamte sicherten vor Ort Spuren.

Quelle: LPD Salzburg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.