Sozialkontakt macht Hunde ausgeglichen
Hundezonen hoffentlich im Kommen

Beim entspannten Spiel ganz ohne Leine können Hunde sich artgerecht austoben.
2Bilder
  • Beim entspannten Spiel ganz ohne Leine können Hunde sich artgerecht austoben.
  • Foto: Ericson
  • hochgeladen von Anita Ericson

Viele Hundebesitzer aus unserer Region weichen nach Wien aus, wenn sie ihrem Flocki leinenlosen Auslauf gönnen möchten. Das könnte sich bald ändern.

REGION PURKERSDORF (ae). Hundezonen, die dem Vierbeiner gesicherten Auslauf und Sozialkontakt bieten, gibt es mittlerweile in vielen Städten – doch leider nicht bei uns im Wiental. Warum das notwendig ist, wo man doch im Wienerwald so wunderbar spazieren gehen kann? „Hunde sollen sich doch im Freilauf auch mal austoben dürfen. Im Wald geht das nicht, da die meisten Hunde Jagdinstinkt haben – abgesehen davon, dass hier Leinenpflicht herrscht“, sagt dazu Martin Cipak von der neuen Liste ‚Wir in Purkersdorf‘, „Außerdem haben Hunde in solchen Zonen Sozialkontakt zu Artgenossen, was sie ausgeglichener und entspannter macht.“ Ähnliche Antworten kamen auf eine Bezirksblatt-Blitzumfrage in den regionalen Facebook-Gruppen von Purkersdorf und Pressbaum/Tullnerbach - wo sich schnell zeigte, dass der Bedarf vorhanden ist.

Ja gerne – aber bitte wo?

Weil die Errichtung einer Hundezone Cipaks Meinung nach nicht die Welt kostet, hat er das Thema in sein Wahlkampfprogramm aufgenommen. Purkersdorfs Stadtplaner und Vizebürgermeister Viktor Weinzinger: „Grundsätzlich spricht natürlich nichts gegen die Errichtung einer Hundezone. Unser Problem ist, dass wir als Stadtgemeinde keine geeigneten Flächen besitzen.“ Die Kellerwiese beispielsweise gehört der Stadt Wien, die bist jetzt nicht bereit war, mehr Grund zu verpachten, das Bahnhofsgelände in Unterpurkersdorf den ÖBB und da steht derzeit sowie alles in den Sternen. Die Bundesforste, die größten Grundbesitzer der Region denen unter anderem das Areal um die Sportanlage Speichberg gehört, zeigen sich indes auf unsere Anfrage gerne gesprächsbereit.
„Für eine rasche Lösung könnte ich mir etwa das grüne Areal in der Fürstenberggasse unterhalb des Bahnhofs für eine Begegnungszone vorstellen. Aber ist das groß genug?“, so Weinzinger weiter. Dann überrascht er mit einer Idee: „Machen wir doch eine Umfrage unter den hundebesitzenden Bezirksblattlesern. Sie sollen konkrete Plätze vorschlagen, wo sie sich eine Hundezone vorstellen können – den Vorschlägen mit der größten Mehrheit, die zudem realisierbar erscheinen, werde ich sofort nachgehen. Versprochen!“

Klein aber dafür fix

Auch in Gablitz scheiterte die Errichtung einer Hundezone bis dato nicht am politischen Willen sondern an mangelnden Flächen, Bürgermeister Michael Cech: „Das ist bei uns seit vielen Jahren ein Thema, doch weder besitzt die Gemeinde ein passendes Grundstück noch konnte bisher ein Verpächter gefunden werden. Im neuen Zentrum allerdings planen wir fix eine kleine Hundebegegnungszone und zwar in der Flutmulde.“

Bürgerbeteiligung

Etwas anders stellt sich die Lage in Pressbaum dar – die Stadt besitzt ausreichend Flächen und man ist sich quer durch die Fraktionen einig, dass eine Hundezone eine Bereicherung der Infrastruktur wäre. „Der Bedarf ist da, wir finden sicher einen Platz, der Bürgermeister ist ebenfalls dafür – es dauert halt noch ein wenig“, sagt dazu VP-Pressereferent und Stadtrat Thomas Tweraser, „Bekanntermaßen befinden wir uns momentan im Dorf- und Stadterneuerungsprozess – das wäre die Gelegenheit für interessierte Bürger, sich einzubringen: wer etwas zum Thema beizutragen hat, meldet sich bei der Stadtgemeinde und kann seine Vorschläge dann im entsprechenden Arbeitskreis vorstellen.“ Tweraser hat aber auch selbst schon eine Idee, „ich kann mir eine Hundezone gut am Grundstück hinter der Hansenvilla vorstellen, wo auch eine Promenade hinführen wird.“

Ihre Meinung zählt

Sie wünschen sich eine Hundezone in Purkersdorf? Aber wo?

Stadtrat Viktor Weinzinger denkt an die  Fürstenberggasse.

Vorschläge aus unserer Facebook-Blitzumfrage/aus den Zuschriften:

  • ehemaliger Skaterplatz Hardt-Stremayer-Gasse
  • hinterer Teil Sportanlage Speichberg
  • Wienfluss Nähe Rot-Kreuz-Station
  • Wiese neben Mirli, im Besitz der Bundesforste
  • eingezäuntes Grundstück neben Autohaus Figl
  • östlicher Teil der Feihlerhöhe, rechts vom Weg

Welche Idee gefällt Ihnen - oder haben Sie selbst gar eine bessere? Schreiben Sie uns: purkersdorf.red@bezirksblaetter.at

Wir sammeln die Vorschläge, um sie anschließend an die Stadtplanung zu übergeben.

Beim entspannten Spiel ganz ohne Leine können Hunde sich artgerecht austoben.
Aufforderung zum Wettlauf

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen