Moneymaker als Pate für (Gold)Esel

Alexander Rüdiger mit "Patenkind" Amelie
2Bilder
  • Alexander Rüdiger mit "Patenkind" Amelie
  • Foto: Peter F. Hickersberger/Schönbrunn
  • hochgeladen von Tanja Waculik

PURKERSDORF/WIEN. Pünktlich zum Saisonstart der beliebten Geldscheffelshow am 30. Juni wurde der abenteuerlustige Purkersdorfer Alexander Rüdiger, der schon am Nordpol, zwischen Vulkanen und auf der Chinesischen Mauer erfolgreich Extremmarathonläufe absolvierte, ein Glücksbringer für die Poitou-Esel im Tiergarten Schönbrunn.

Als der Moderator im Jahr 2013 über 5000 Kilometer von Sevilla nach Santioago de Compostella am Jakobsweg pilgerte, war auch ein vierbeiniger Esel sein Begleiter. “Er war störrisch, hatte nur Weibchen im Kopf und haute ab wann immer er konnte und hier waren definitiv zwei Esel auf dem Jakobsweg!“, so Alexander Rüdiger.
Nachdem Rüdiger diese Erlebnisse am Jakobsweg hatte und bei seiner Show täglich Kandidaten unter die berühmte Gelddusche stellt, fand er einen „Goldesel“ als Patentier passend.

Tiergartendirektorin Dagmar Schratter überreichte Rüdiger die Patenschaftsurkunde: „Wegen ihrer Größe und Kraft wurden Poitou-Esel zur Feldarbeit und zur Zucht von Maultieren verwendet“, erklärt Schratter. Mittlerweile zählt der Poitou-Esel zu den stark gefährdeten Haustierrassen, an deren Erhalt sich der Tiergarten Schönbrunn beteiligt.

Alexander Rüdiger mit "Patenkind" Amelie
Tiergartendirektorin Dagmar Schratter, Alexander Rüdiger und Amelie (Poitou Esel)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen