Region Purkersdorf: Mit dem Auto in den Urlaub

Theo Duijnmaijer aus Pressbaum hat sich seine eigene Urlaubsunterkunft geschaffen – und zwar in seinem Auto.
14Bilder
  • Theo Duijnmaijer aus Pressbaum hat sich seine eigene Urlaubsunterkunft geschaffen – und zwar in seinem Auto.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Tanja Waculik

REGION PURKERSDORF. Jedes Jahr aufs Neue verreisen viele Österreicher mit dem eigenen Auto. So auch Familie Eichinger aus Wolfsgraben, die die Bezirksblätter mitten im Auto-packen für den Urlaub in Caorle in Italien trafen. Vor allem seit der knapp vierjährige Elias auf der Welt ist, verreist die Familie lieber via Auto, erklärt Klaus Eichinger: "Weil's einfach gemütlicher ist." Er rechnet mit etwas mehr als sechs Stunden Fahrzeit nach Caorle. "Wir fahren immer in der Nacht weg, da geht's am besten. Zwischen 3 und 4 Uhr geht's los", erklärt der Familienvater und empfiehlt dies auch anderen Auto-Urlaubern: "Später fahren dann alle etwa gleichzeitig weg". Und wie schlägt sich der Kleine bei sechs Stunden Fahrzeit? "Der schläft. Das erste Mal wird er dann meistens erst in Kärnten bei der ersten Pause wach", lächelt Klaus Eichinger. Die restliche Zeit beschäftigt er sich selbst und singt vor sich hin oder spielt mit den Eltern "Ich seh, ich seh was du nicht siehst".

Urlaub mit und im Auto

Schuster Theo Duijnmaijer aus Pressbaum urlaubt nicht nur mit, sondern auch in seinem Auto. Denn er hat seinen Renault Kangoo kurzerhand zu einer Art Hotelzimmer auf vier Rädern umgebaut. Statt einer Rückbank befindet sich eine Matratze samt Bettzeug für zwei Personen im hinteren Teil des Autos. Im Kofferraum befindet sich ein Regal, das Staumraum für diverse Küchen-, Koch- und andere Utensilien bietet. Dank einer mobilen Solarbatterie lassen sich auch Stromgeräte bedienen und mithilfe eines Vorzelts und einer Pergola wird aus dem Gefährt rasch eine flexible Urlaubsunterkunft. "Ich hab auch alles zum Kochen, zum Kaffeemachen, einen Tisch, drei Sesseln...", zeigt der Schuster lächelnd. Wenn's das Wetter zulässt, kann er sogar das Autodach öffnen und unter dem Sternenhimmel schlafen. "Im Auto schlaf ich sehr gut – besser als zuhause", lächelt er. Bei großen Reisen schafft eine Dachbox zusätzlichen Stauraum. Er verreist jedoch vor allem an Wochenenden. "Man kann Hotels buchen, und sich das zwei Mal im Jahr leisten, oder man fährt jedes Wochenende weg. Man kann aus jedem Auto etwas machen. Im Internet gibt’s viele Tipps!", rät er, und erzählt: "Letztes Jahr waren wir etwa 25 Mal unterwegs." Heuer geht's im Sommer im "mobilen Hotelzimmer" für drei Wochen nach Frankreich. "

Keine "Patschen" mehr

Der Purkersdorfer Edmund Cvak ist früher sogar nach England, Schottland und Irland gefahren, erzählt er: Das Fahrverhalten sei heutzutage zwar aggressiver und der Verkehr oft dichter, doch dafür hätte sich die technische Auto-Ausstattung und die besser ausgebauten Straßen zum Positiven entwickelt, zieht er Resümee: "Früher hat man am Weg oft einen Patschen gehabt, heute nicht mehr – weil die Straßen viel besser werden." Heuer geht's jedoch mit dem Flugzeug nach England.

ZUR SACHE: Tipps für die Autoreise ins Ausland

Italien: Lichtpflicht außerhalb geschlossener Ortschaften
Deutschland: "Umweltzonen" in vielen Städten, notwendige Plakette gibt's mit Zulassungsschein unter anderem beim ÖAMTC (12 Euro)
Schweiz: Tagfahrlicht verpflichtend, Warndreieick muss griffbereit im Innenraum liegen
Kroatien: Ersatzlampenset mitnehmen
Ungarn: Tagfahrlicht verpflichtend, Achtung: Promillegrenze 0,0 (ebenso in Tschechien!)
Frankreich: Schnellfahren ist teuer: 135 Euro für 20 km/h zu viel, ebenso viel kostet Handy am Steuer

Nutzen Sie die Chance kurz vor dem Finale noch am großen Führerschein-Quiz teilzunehmen: HIER

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen