11.10.2016, 07:55 Uhr

Eine besondere Frühstücksmatinee zu Gablitzer Tagen der offenen Ateliers

Bettina Rossbacher und Orietta Luporini werden das Publikum in Gablitz beeindrucken (Foto: Christian Langer-Rossbacher)
Traditionell nimmt die Marktgemeinde Gablitz jeden Herbst an den Landesweiten „Tagen der offenen Ateliers“ teil.
Bgm. Michael Cech: „Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie viele kreative Menschen in unserer Gemeinde leben und ihre Ateliers an zwei Tagen für uns öffnen.“

Kulturreferentin Manuela Dundler-Strasser will jedes Jahr mit einem Rahmenprogramm die
Wertschätzung der Gemeinde für die Künstlerinnen und Künstler zeigen, in diesem Jahr freut sie sich besonders über einen Event mit einer besonderen Gablitzer Künstlerin.

Manuela Dundler-Strasser: „Wer schon einmal die Gelegenheit hatte Bettina Rossbacher zu lauschen, der wird sich immer an ihre Stimme erinnern. Bei einer besonderen Frühstücksmatinee im Gablitzer Theater 82er Haus wird sie uns musikalisch begleitet zum 100. Todestag von Marie von Ebner-Eschenbach beeindrucken. Der gemütliche Rahmen im Gablitzer Theater mit Sekt und Brötchen wird sein Übriges dazu tun, ich freue mich schon sehr auf diese Veranstaltung.“

„Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf ...“
Erinnerungen und Betrachtungen der Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916). Zum 100. Todestag der Schriftstellerin

Sonntag, 16. Oktober, 11:00, Theater 82er Haus, Gablitz
Eintritt: EUR 15.- (inkl. 1 Glas Sekt + 2 Brötchen), Karten im Gemeindeamt Gablitz (Linzer Straße 99, 3003 Gablitz; T. 02231/63466-0, gemeinde@gablitz.gv.at)

Bettina Rossbacher, Sprecherin & Rezitatorin, liest aus den Erinnerungen der Grande Dame der Literatur um 1900. Humorvoll-spritzig, nachdenklich und tiefgründig blickt die starke Frau mit den unangepassten Gedanken auf prägende Momente in ihrer Kindheit und ihrem späteren Leben zurück und erzählt vom Lesen und Lesenlernen, vom Drang zum Dichten, von geheimnisvollen Töpfen, von Sehnsüchten und Selbstzweifeln, unsichtbarer Armut und wunderbaren Traumwelten.

Konzertpianistin Orietta Luporini begleitet die Lesung mit Werken von Robert Schumann, Franz Schubert, Johannes Brahms und Wolfgang Amadeus Mozart.

In ihren Romanen, Erzählungen und Aphorismen zeigte die Schriftstellerin Marie von Ebner-
Eschenbach soziale und gesellschaftliche Missstände auf und kämpfte gegen etablierte Gedanken ihrer Zeit. 1898 erhielt sie das Österreichische Ehrenzeichen für Kunst und Wissenschaft, im Jahr 1900, als erste Frau, das Ehrendoktorat der Universität Wien; zudem war sie ein Vorbild für die Frauen- und Arbeiterbewegung.

Über die Künstlerinnen:
Bettina Rossbacher und Orietta Luporini verbindet die Liebe zu Literatur und Musik. Seit 2013 arbeiten sie zusammen als Duo IM SALON.

Bettina Rossbacher, geboren in Salzburg. Nach einem Abschluss in Kunstgeschichte und einer mehrjähr. Tätigkeit für die UNESCO Ausbildung zur professionellen Sprecherin & Rezitatorin in Wien. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Literatur-Lesungen inkl. Konzeption u. die Zusammenarbeit mit professionellen Musiker/innen. Zu hören war sie bisher u.a. in der Österr. Gesellschaft für Literatur (Wien), in der Stiftung Lyrik Kabinett (München), in der Stadt:Bibliothek Salzburg, der Società Dante Alighieri Wien und der Wienbibliothek im Rathaus. Laufend Hörbuch-Produktionen für den Österr. Blinden- und Sehbehindertenverband (u.a. J. Roth, Ch. Lavant). www.BettinaRossbacher.com

Orietta Luporini, geboren in Lucca (I), studierte an den Konservatorien in Lucca und La Spezia u. an der Internationalen Akademie Imola Klavier (Konzertfach), Musikdidaktik und Kammermusik. Diplome mit jeweils höchster Punktezahl. Als Solistin Aufnahmen für die RAI (Radiotelevisione Italiana) sowie Auftritte in den wichtigsten Konzertsälen Italiens. Kammermusikal. Tätigkeit im Klavier-Duo „Amato-Luporini“, u.a. 2010 CDProduktion
(Brahms, Schubert, Schumann) und Auftritte in I, D, Ö, BG. Daneben seit 1999 Lehrtätigkeit an den
Staatlichen Schulen mit Musikzweig Lucca, seit Oktober 2003 Leitung der Associazione Musicale Giardini
Sonori in Viareggio. www.pianomagistra.com

Manuela Dundler-Strasser und Michael Cech sind sich einig: ”Ein echtes Erlebnis, sichern sie Sich jetzt schon Karten für diese beiden beeindruckenden Künstlerinnen und verbringen Sie einen etnspannten Vormittag im Gablitzer Theater 82er Haus. Kultur vor der Haustüre.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.