05.04.2017, 21:07 Uhr

Frühlingskonzert des Blasorchesters Tullnerbach

Als Zugabe erklatschte sich das Publikum zum Schluss noch einmal die Solisten Irene Spitzl und Wolfgang Gratschmaier mit "Komm mit nach Varasdin".
Am 2.4 lud das Blasorchester Tullnerbach unter der Leitung von Wolfgang Jakesch zum Frühlingskonzert "Balkan-Operette".
An diesem frühlingshaften Sonntag, wie er strahlender nicht sein konnte, wurden die Gäste um 15:30 zum Sektempfang auf die Terrasse vor der Sporthalle des NorbertinumsTullnerbach geladen. Den Start in den musikalischen Nachmittag machte das Jugend-Ensemble "Young Stars" unter der Leitung von Johannes Weichinger. Nach der Begrüßung der Gäste von Obmann Stefan Weichinger waren Ausschnitte aus der Märchenoper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdink zu hören sowie "A Klezmer Karnival". Danach rissen die Solistin Irene Spitzl (Sopran) und Solist Wolfgang Gratschmaier (Tenor) mit Liedern von Franz Lehár und Emmerich Kálmán das Publikum im Saal mit. Eingängige Operettenlieder wie Vilja oder Komm mit nach Varasdin sorgten für heitere Stimmung im Saal. Es durfte auch mitgesungen und getanzt werden. Frühlingsfest am Balkan war die Devise nach der Pause. Temperamentvoll ging das Blasorchester in den zweiten Teil des Konzerts mit Tarantella aus Balkanliebe und Paidushko, eine Balkan-Rhapsodie. Die bosnische Volkstanzgruppe Semberija i Majevica schloss mit dem traditionellen Volkstanz "Igre iz vladicinog hana" an. Mit Soferska, Balkan Gipsies und Kalashnikov schloss sich der musikalische Reigen, der von Wolfgang Jakesch, Leiter des Tullnerbacher Blasorchesters, perfekt ausgewählt wurde. Als Zugabe erklatschte sich das Publikum zum Schluss noch einmal die Solisten Irene Spitzl und Wolfgang Gratschmaier mit "Komm mit nach Varasdin".

Zum Vormerken:
Ensemblekonzert "Gemischter Satz" am
Sa 14 Oktober 2017 in Wolfsgraben
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.