Winterdienst
Baubezirksamt ist bestens für den Winter gerüstet

Straßenmeister Hannes Simon vor der neuen  Soleanlage, die in der Straßenmeister Reutte steht.
2Bilder
  • Straßenmeister Hannes Simon vor der neuen Soleanlage, die in der Straßenmeister Reutte steht.
  • Foto: Land Tirol/BBA Reutte
  • hochgeladen von Günther Reichel

AUSSERFERN (rei). Wenn der Herbst ins Land zieht, kann im Grunde in unseren Breitengraden über Nacht der Winter einzug halten. Da gilt es die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen. Bei den Tiroler Baubezirksämtern ist man gerüstet.

Vorbereitungen sind getroffen

"Der Winter kann kommen", heißt es von Landesseite. „Die Sicherheit der VerkehrsteilnehmerInnen und die Erreichbarkeit aller Landesteile auch im Winter haben höchste Priorität. Um die Winterdienstbetreuung an neuralgischen Straßenabschnitten weiter zu verbessern, haben wir neuerlich in die Infrastruktur investiert“, berichtetLandeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler.
Etwa 15 Millionen Euro gibt das Land jährlich für den Winterdienst aus.

Sole statt Streusalz

Im Bezirk Reutte gibt es Neues zu melden: Vermehrt werden im Streudienst Feuchtsalz und Sole eingesetzt. Diese Auftaumittel wirken sofort und der Salzbedarf ist wesentlich geringer. Das ist wiederum sparsam und umweltfreundlich.
In der Straßenmeisterei in Reutte wurde kürzlich eine neue Soleanlage in Betrieb genommen. Vor allem auf der B 179 Fernpassstraße vom Fernpass bis zur Staatsgrenze nach Füssen wird künftig mit Sole gearbeitet und damit eine optimale Winterdienstbetreuung sichergestellt.

Zur Sache

  • Betreutes Straßennetz in Tirol: 2.236 Kilometer (4.788 Fahrstreifenkilometer)
  • Landesstraßen von 470 bis über 2.000 Meter Seehöhe
  • Durchschnittliche Räumungskosten: 15 Millionen Euro jährlich
  • Personal: 385 MitarbeiterInnen in 14 Straßenmeistereien mit 85 landeseigenen Räum- und Streufahrzeugen, dazu kommen rund 50 extern beauftrage Frächter mit ihren MitarbeiterInnen und 90 Winterdienstfahrzeugen
  • Durchschnittlich geleistete Winter-Arbeitsstunden: 150.000
  • Durchschnittlicher Winter-Salzverbrauch: 30.000 Tonnen (Spitzenwert 2005/2006: 40.000 Tonnen)
  • Salzlagerung: 83 über das ganze Land verteilte Silos und Lagerhallen


Lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Bezirk Reutte unter

www.meinbezirk.at/reutte

Straßenmeister Hannes Simon vor der neuen  Soleanlage, die in der Straßenmeister Reutte steht.
Lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis die Räumteams wieder im Einsatz sind.
Autor:

Günther Reichel aus Reutte

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.